Süddeutsche Zeitung

Seat Toledo:Neuer Toledo wird wieder eine Stufenheck-Limousine

Seats kompakte Baureihe wird wieder so, wie sie einst war, eine Mittelklasse-Limousine. Der Toledo bekommt sein Stufenheck zurück und soll 2013 nach Deutschland kommen.

In den letzten Jahren war der Toledo in seiner dritten Generation wenig ansehnlich. Er war eine Variante seines Bruders, des Vans Seat Altea, an die einfach ein Rucksack an die Heckklappe gepappt worden war. Das schaffte mächtig Laderaum, war aber optisch ein Fehlgriff, den die Kunden weitgehend mit Missachtung straften. Die neue Toledo-Generation, die als Zwilling des Skoda Rapid Ende des Jahres auf die ersten Märkte kommt, knüpft mit seinem Stufenheckdesign an alte Toledo-Traditionen an.

Nach dem Marktstart in den wirtschaftlichen Krisenregionen Spanien und Portugal im November kommt das Stufenheckmodell ab Anfang 2013 auch nach Deutschland. Hauptmärkte sollen neben dem Heimatland Spanien insbesondere Deutschland, Mexiko und die Türkei sein. Die Optik des Toledo spiegelt die aktuelle Seat-Designsprache wider.

Der Seat Toledo bietet mit einer Länge von 4,48 Metern und einem Radstand von 2,60 Metern Platz für bis zu fünf Personen und jede Menge Gepäck. Das Motorenprogramm umfasst fünf Benziner mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum, außerdem zwei 1,6 Liter Diesel mit einem Leistungsspektrum von 75 bis 122 PS. Der Basispreis für den 75 PS starken Toledo-Einsteiger dürfte bei unter 14.000 Euro liegen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1393479
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
süddeutsche.de/pi/goro
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.