bedeckt München

Heimtrainer:Der Speck muss weg

Rollentrainer von Wahoo

Sieht komisch aus, bringt aber in Form: ein Rollentrainer von Wahoo.

(Foto: Rafael Astorga/Wahoo)

Die Fitnessstudios haben geschlossen - und Fahrrad-Rollentrainer für Zuhause erleben einen regelrechten Boom. 

Von Jean-Marie Magro

Ein Zuwachs von 100 Prozent - so in etwa schätzt der Deutsche Industrieverband für Fitness und Gesundheit (DIFG) das Wachstum auf dem Heimsport-Markt in diesem Jahr ein. Wer zu Hause schwitzen möchte, beispielsweise weil wegen des Lockdowns das Fitnessstudio geschlossen hat, der hat eine breite Auswahl an Fitnessgeräten fürs Wohn- oder Arbeitszimmer: Laufbänder, Ergometer, Rudergeräte. Und ein Trainer ist aktuell sehr gefragt: die Fahrradrolle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Debattenkultur
Wider das Gift kollektiver Identität
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
ALS-Erkrankung
Karawane der Freundschaft
Zur SZ-Startseite