bedeckt München 21°

Ratgeber: Auto-Reisezug:Huckepack auf Schienen

Autoreisezüge sind eine gute Alternative für alle, die ihr Urlaubsziel stressfrei erreichen wollen. In manchen Fällen spart man sogar Reisekosten, wenn man das Auto Bahn fahren lässt.

Einsteigen, losfahren und ganz entspannt Neuland entdecken - Urlaubsreisen mit dem Auto sind was Wunderbares. Lägen nicht Hunderte von öden Autobahnkilometern zwischen Wohnort und Ferienziel. Wäre da nicht das stundenlange Kriechen in der riesigen Blechlawine, das zum Ferienstart beinahe unvermeidlich ist. Wer sich die stressige Anfahrt ersparen will, muss auf das eigenen Auto am Urlaubsort trotzdem nicht verzichten. Beliebte Ferienziele lassen sich auch mit der Auto-Bahn gut erreichen.

Die Autoreisezüge der Deutschen Bahn pendeln zwischen verschiedenen Terminals innerhalb Deutschlands. Auslandsverbindungen führen nach Österreich, Italien, Kroatien und Frankreich. Wer seinen Wagen Huckepack nehmen lässt, zahlt dabei nicht unbedingt mehr als ein Selbstfahrer. Gelegentlich kommen Auto-Bahn-Reisende sogar billiger ans Ziel.

Zum Beispiel auf der Reise von Berlin nach Bozen: Ein reguläres PKW-Ticket für die 870 Kilometer lange Strecke gibt es - je nach Reisedatum - ab 138 Euro. Zwei Liegewagenplätze für Fahrer und Beifahrer schlagen im günstigsten Fall mit jeweils 57 Euro zu Buch. Insgesamt würden zwei Urlauber mit Auto für die einfache Strecke also 342 Euro zahlen.

Begrenzte Schnäppchen-Kontingente

Wer selbst fährt - zum Beispiel mit einem Audi A6 2.0 - käme dagegen auf 452 Euro Fahrtkosten, wenn man pro Kilometer 0,52 Euro für Benzin und Verschleiß kalkuliert (Angaben des ADAC). Zudem müssten Autofahrer noch 20 Euro für Vignette und Maut aufwenden, was den Selbstanreisepreis auf 472 Euro steigen lässt. Besonders günstig wird das Auto-Bahn-Fahren, wenn man ein Schnellbucher-Ticket für seinen Wagen ergattern kann. In diesem Fall fährt das Auto für gerade mal 9,90 Euro mit.

Leider werden die begrenzten Schnäppchen-Kontingente aber nicht in den Hauptreisemonaten Juli und August angeboten. Wer die Reise von Berlin nach Bozen ausgerechnet am 13. Juli oder am 3. August antreten will, zahlt für den Autofahrschein 213 Euro und 89 Euro für den billigsten Liegewagenplatz. Kinder unter 6 Jahren, die im Bett der Eltern Platz finden, reisen umsonst. Für die Größeren im Alter von sechs bis elf Jahren gibt's Tickets zum halben Preis.

Während das Auto Bahn fährt, können sich seine Passagiere reichlich Schlaf gönnen. Autozugkunden haben die Wahl zwischen verschiedenen Komfortklassen. Preisgünstigste Reisemöglichkeit ist ein Platz im Liegewagenabteil, das man mit vier weiteren Reisenden teilt. Nur ein paar Euro teuerer ist die Fahrt im Vierer-Abteil. Familien buchen am besten ein eigenes Liegewagenabteil. Für die Strecke Berlin-Bozen kostet das rollende Familienzimmer an den günstigsten Reisetagen 198 Euro, an den meisten Terminen zur Schulferienzeit 254 Euro und an den Spitzenreisetagen 307 Euro.

Im zweiten Teil: Den Autozug gibt es auch in der Luxus-Variante.