bedeckt München 21°

Opel Combo:Combo mit neuem Spieler

Für Freizeitaktivitäten und Arbeitseinsatz gleichermaßen geschaffen ist der neue Opel Combo Tour.

Der Name führt eigentlich erst einmal in die Irre - ist der neue Opel Combo Tour doch keineswegs ausschließlich für übers Land tourende Tanzbands gedacht. Wenngleich er jedenfalls für den gut bestückten Alleinunterhalter Platz in Hülle und Fülle bietet.

Portal zu viel Raum: eine der beiden seitlichen Schiebetüren

(Foto: Foto: Opel)

Die neben dem Kastenwagen und dem fünfsitzigen Combi dritte Modellvariante des kompakten Mehrzweck-Kombis Combo feiert ihre Weltpremiere nun auf der IAA.

Platz-Wart

Trotz seiner kompakten Außenmaße (Länge: 4.323, Breite: 1.685, Höhe: 1.801 Millimeter) bietet der ebenfalls fünfsitzige Tour im Innenraum viel Platz.

Fahrer und Beifahrer profitieren vom "Monocab"-Design des Neulings: Die Frontscheibe geht mit einem konvexen Schwung in das Dach über. Das sorgt für viel Kopffreiheit in der "ersten Reihe", der Einstieg fällt dank großer Türausschnitte bequem aus.

Durchaus geräumig geht es auch im Fond zu: Aufgrund des langen Radstands (2.716 Millimeter) beträgt die Kniefreiheit dort immerhin 125 Millimeter - laut Opel "ein Spitzenwert in dieser Klasse".

Zweite Reihe? Kein Problem

Über zwei serienmäßig installierte seitliche Schiebetüren ist die zweite Reihe praktisch ohne Verrenkungen zu erreichen. Kindersitze lassen sich so gut in den optionalen Isofix-Vorrüstungen verankern.

Ab Werk ist die hintere Sitzbank darüber hinaus mit drei Kopfstützen und drei Drei-Punkt-Gurten ausgestattet. Die "Anti-Submarining"-Konstruktion der Sitze gewährleistet zudem, dass die Passagiere im Falle eines Unfalls nicht unter den Gurten hindurch tauchen können.

Ferner sollen die Laderaumabdeckung, die verstärkte Rücksitzlehne sowie das auf Wunsch lieferbare Sicherheitsnetz, verhindern, dass bei einem Aufprall das Gepäck zur Gefahr für die Combo-Passagiere werden kann.

Das Netz kann senkrecht sowohl hinter den Rück- als auch den Vordersitzen befestigt werden und schirmt in beiden Stellungen das Passagierabteil sicher ab.

Lasttier

Einladen kann man viel in den Combo Tour. Über die zwei Schiebetüren und die beiden Heckflügeltüren ist der Gepäckraum leicht zugänglich. Schwere Güter sind dank der maximalen Zuladung von 565 Kilogramm ebensowenig ein Problem wie sperrige Urlaubs-Utensilien oder Umzugskartons.

Denn selbst, wenn alle Sitzplätze belegt sind, passt ein Quader mit den Abmessungen 1,01 x 1,17 x 1,12 Meter (Länge x Höhe x Breite) in den Combo Tour.

Das Ladevolumen beträgt nach der VDA-Messmethode und mit ausgezogenem Rollo 455 Liter. Wird die Rücksitzlehne umgeklappt, ist der völlig ebene Laderaum 1,60 Meter lang.

Bei halbhoher Beladung steht dann ein Fassungsvermögen von 990 Litern zur Verfügung, bis unters Dach sind es 2.700 Liter (nach VDA: 2.320 Liter).

Zur flexiblen Raumausnutzung lassen sich Rücksitzlehne und -bank im Verhältnis 40:60 teilen und umlegen. Der Beifahrersitz kann auch mit auf die Sitzfläche umklappbarer Lehne geordert werden.

Angenehme Helferlein

Die Extraliste reicht von elektrischen Fensterhebern, Klimaanlage oder großem Faltschiebedach bis hin zu Infotainment-Accessoires inklusive satellitengestütztem Navigationsrechner.

Ein Dachträgersystem mit verschiedenen Aufsätzen sowie ein Fahrradhalter, der auf der Anhängerkupplung befestigt wird, erweitern noch einmal das Transportpotenzial.

Der Verkauf der Combo-Fünfsitzer-Versionen startet im Frühjahr 2002 mit dem "Combi", der familien- und freizeitorientierte "Tour" ist von Herbst 2002 an erhältlich.

Für alle Varianten stehen drei Motoren - ein 1,6-Liter-Benzinmotor und zwei 1,7-Liter-Turbodiesel-Aggregate der Opel-Ecotec-Generation - mit einem Leistungsspektrum von 48 kW / 65 PS bis 64 kW / 87 PS zur Wahl.

Preise liegen derzeit noch nicht vor.