bedeckt München 18°

Opel Astra 2010:Lang gemacht

Mit dem Insignia ist Opel ein beeindruckender Erfolg gelungen. Doch mit dem neuen Astra geht es für die Rüsselsheimer nun ums Ganze: Holt er den Golf vom Thron oder bleibt man die ewige Nummer zwei?

In den Entwicklungsabteilungen von Opel weiß man derzeit nicht, ob man lachen oder weinen soll. Konzernmutter General Motors kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus und nicht nur in Europa dreht sich weiterhin alles um Übernahmen und Scheingefechte.

Am grundsätzlich guten Charakter hat sich nichts geändert, aber er ist gewachsen: der neue Opel Astra

(Foto: Foto: Opel)

Wenn die hauseigenen Produkte nicht stimmen würden, hätten viele Opelaner ihre Sachen wohl schon längst hingeworfen. Doch nachdem das Mittelklassemodell Insignia zuletzt prächtig eingeschlagen hat und gerade die 100.000er-Marke beim Verkauf übersprungen wurde, sind Erwartungen und Hoffnungen an den neuen Astra nochmals deutlich gestiegen.

Sollte der Kronprinz nach Jahren im endlosen Wolfsburger Schatten reale Chancen haben, den ewig ersten VW Golf vom Thron zu stoßen oder bleibt in der hart umkämpften Kompaktklasse alles beim Alten? Die Chancen für einen Erfolg des Opel Astra könnten zumindest von der Produktseite besser kaum sein: Der Ford Focus ist trotz bekannter Stärken nicht mehr der Jüngste und der VW Golf Generation sechs ist mehr eine Modellpflege denn ein komplett neu entwickeltes Auto.

So will Opel abseits aller wirtschaftlichen Probleme die Gunst der Stunde nutzen und das neue Aushängeschild publikumswirksam in der ersten Reihe positionieren: Seine Weltpremiere feiert der neue Astra auf der IAA Mitte September. Die ersten Informationen vom neuen Kompaktklassestar machen jedoch bereits heute Appetit.

Opel Astra 2010

Lang gemacht