bedeckt München 21°

Neu: BMW 7er:Bei der Probefahrt erwischt

Der neue 7er wäre kein BMW, würde er nicht auch in punkto Fahrdynamik neue Dimensionen anstreben. Nach Audi A8 und Mercedes S-Klasse wird die neue Generation der Siebener deswegen erstmals über den von BMW X5 und der 5er-Serie abgeleiteten Allradantrieb xDrive verfügen. Die kaufstarke Allradkundschaft in Europa und besonders den USA will man nicht weiter zu Konkurrenz fliehen lassen.

Bildstrecke

Staatstragend unterwegs

Auch der 7er bekommt xDrive

Neben Allradantrieb dürfte in der neuen 7er-Reihe mit Verzögerung auch das erweiterte Stabilitätsprogramm Dynamik Performance Control (DSC mit DPC) angeboten werden, dass dafür sorgt, dass die Kraft noch besser auf die Straße übertragen wird. Seine Premiere feiert das System im neuen BMW X6 im Frühjahr 2008.

Doch nicht nur bei dem Antriebskonzept wird Neuland betreten. Das neue Münchner Aushängeschild wird mit leistungsstarken und effizienten Diesel- und Benzintriebwerken, aber auch als Mild- und Vollhybrid verfügbar sein, deren Komponenten zusammen mit Mercedes-Benz entwickelt worden sind.

Den Start wird dabei eine Mild-Hybrid-Version mit neuer Getriebeautomatik machen. Das ist eine erweiterte Start-Stopp-Automatik, wie man sie in abgeänderter Form bereits aus Mini, 1er und 3er BMW kennt. Ein effizientes Energiemanagement und ein regeneratives Bremssystem gibt es bereits zum Marktstart in allen 7er-Modellen. Frühestens 2009/2010 dürfte es dann auch einen Vollhybrid als Mischung aus Benzin-und Elektroantrieb geben, der in den USA und Asien Kunden locken soll.

Die Einstiegsmodelle bei Diesel- und Benzinvarianten starten mit drei Litern Hubraum, sechs Zylindern und Leistungen von 270 PS (Benziner) und knapp 250 PS (Diesel). Kraftvolle Acht- und Zwölfzylinder mit Valvetronic ergänzen das Programm nach oben. Das Topmodell wird rund 500 PS leisten.

Ob der aktuelle Achtzylinder-Diesel des 745d auch beim Nachfolger eine Zukunft hat, darf bezweifelt werden. Die Verkaufszahlen sind wenig überzeugend und mit der bereits bei X3, X5, 3er und 5er sehr erfolgreich eingesetzten Doppelaufladung liegen die Sechszylinder-Selbstzünder im neuen 7er bereits bei deutlich über 300 PS und generieren mehr als 600 Nm Drehmoment bei geringem Verbrauch.

Dafür ist eine Hubraumerweiterung der Drei-Liter-Diesel ist im Gespräch. Ein leistungsgesteigertes M-Modell soll ebenfalls kommen, um S 65 AMG und Audi S8 auch marketingtechnisch Paroli bieten zu können.