Musik im Auto Wo Volksmusik im Äther lauert

Musikantenstadl im Benz, Mainstream im Audi und Hip-Hop im Ford: Eine aktuelle Studie zur Lieblingsmusik hat ans Licht gebracht, wie es unter deutschen Autodächern wirklich singt und klingt.

Von Von Sebastian Viehmann

Im Rentner-Benz mit Klorolle auf der Hutablage stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich Hansi Hinterseer im Lautsprecher versteckt. Beim tiefer gelegten Fiesta mit Subwoofern im gefühlten Megawatt-Bereich darf man sich über Rap oder Hip-Hop nicht wundern. Und BMW-Fahrern wird eine Vorliebe für Heavy Metal nachgesagt. Alles nur Vorurteile - oder doch statistisch belegbar?

50 Prozent der VW-Fahrer hören Mainstream, rund 19 Prozent begeistern sich für Klassik.

(Foto: Foto: Pressinform)

Wenig überraschend: Die meisten hören Mainstream

Der Internet-Fahrzeugmarkt mobile.de hat dazu beim Forschungsinstitut TNS Infratest eine repräsentative Studie in Auftrag gegeben. Befragt wurden insgesamt 1241 Personen ab 18 Jahren, die einen Führerschein besitzen. Die Teilnehmer gaben ihre bevorzugte Musikrichtung (zur Auswahl standen unter anderem Rock und Pop, Klassik, Volksmusik, Hip-Hop und Heavy Metal) sowie das im Alltag gefahrene Fahrzeug an.

Wenig überraschend ist, dass der Mainstream an der Spitze der Vorlieben steht - insgesamt 46,5 Prozent der Befragten nannten Rock und Pop als ihre Lieblingsmusik im Auto. Heavy Metal landete mit durchschnittlich vier Prozent abgeschlagen auf dem fünften Platz.

Wenn man das Ergebnis nach Marken aufschlüsselt, ergeben sich bemerkenswerte Unterschiede bei der Lieblingsmusik. Demnach können Audi-Fahrer dem Mainstream am meisten abgewinnen (58 Prozent), dicht gefolgt von Volkswagen-Piloten (50 Prozent) und Opel-Kapitänen (49 Prozent). Am wenigsten können sich Mercedes-Fahrer für Rock und Pop begeistern (31 Prozent). Mit Stern auf der Haube steigt dafür die Wahrscheinlichkeit, dass auf der Reise der Musikantenstadl tobt: Die Vorliebe für Volksmusik liegt bei Mercedes-Fahrern mit 25 Prozent auf Platz zwei hinter Rock und Pop. Dichtauf liegen Opel-Fahrer mit 23 Prozent.

Musik im Auto

Musik im Auto: Wer hört was?