Verkehrssicherheit:ADAC: eCall auch für Motorräder

Die automatische Rettungskette sei überlebenswichtig gerade für Biker, argumentiert der Automobilclub.

Um eine schnelle Rettung bei Motorradunfällen zu gewährleisten, fordert der ADAC, das automatische Notrufsystem eCall (steht für "emergency Call") verpflichtend auch bei Motorrädern einzuführen. Neu typgenehmigte Pkw müssen das Notrufsystem, das die Rettungskette nach einem Unfall automatisch in Gang setzt, seit einigen Jahren an Bord haben. Unfälle von allein fahrenden Motorradfahrern hingegen blieben häufig unentdeckt, weil die Strecken von anderen Verkehrsteilnehmern wenig befahren werden oder der Unfall von der Straße aus nicht erkennbar ist, argumentiert der Automobilclub. Deshalb plädiert der ADAC dafür, das Notrufsystem für alle Neufahrzeuge gesetzlich vorzuschreiben.

Recherchen des ADAC hinsichtlich gängiger Systeme am Markt hatten ergeben, dass fahrzeugintegrierte eCall-Systeme, die Sensoren am Motorrad nutzen, am einfachsten und zuverlässigsten funktionieren. Bei Nachrüstsystemen reiche die Spanne von Geräten, die am Motorrad verbaut und teilweise mit einem Smartphone verbunden werden müssen, bis hin zu reinen Smartphone-Apps, die unabhängig vom Motorrad arbeiten. Hier sei es wichtig, das jeweilige System mit dem persönlichen Nutzungsprofil abzugleichen, erklärte der Club.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB