Motorrad richtig einmotten:Gummipflege und "befriedeter Bereich"

Lesezeit: 3 min

Auf den Waschgang folgt das Abledern. "Dabei sehr gründlich sein", betont Kuschefski. Bleibt in Ritzen und Vertiefungen Feuchtigkeit zurück, setze die Maschine viel schneller Rost an, als wenn alles schön trocken ist. Schwer erreichbare Stellen sollten möglichst mit Druckluft ausgeblasen werden. "Zusätzlichen Korrosionsschutz bietet die Konservierung aller Metallteile mit Multifunktionsöl. Aber aufpassen, dass beim Aufsprühen nichts davon auf die Bremsen und Reifen kommt." Bei Motorrädern, die in einer trockenen und gut belüfteten Garage überwintern, sei diese Extrabehandlung nicht notwendig.

Zuhause warten noch ein paar weitere Handgriffe. Die Experten von ADAC und ifz raten, die Starterbatterie auszubauen, aufzuladen, an einem trockenen und kühlen, aber frostsicheren Ort zu lagern und gelegentlich nachzuladen. Spezielle Erhaltungsladegeräte erledigen das automatisch.

Damit Blechtanks innen keinen Rost ansetzen, sollten sie bis zur Oberkannte mit Sprit aufgefüllt werden. "Das geht am besten mit einem Kanister", sagt Kuschefski. Tanks aus Kunststoff sollten dagegen nach der letzten Tour möglichst leer sein, da sich über den Winter Kraftstoffbestandteile durch die Tankwand verflüchtigen können.

Höherer Luftdruck schützt die Reifen

Das Aufbocken der Maschine entlastet während der mehrmonatigen Standzeit die Reifen. Dafür gibt es Spezialständer für Vorder- und Hinterrad. Eine stabile Getränkekiste, die unter dem Motor platziert wird, tut es notfalls auch - allerdings nicht bei vollverkleideten Maschinen, da dort die Außenhülle Schaden nehmen kann. Ansonsten sollten Kradfahrer zumindest den Reifendruck erhöhen - laut Kuschefski um etwa 0,3 bar -, damit die Gummis bis zum nächsten Frühjahr heil bleiben. Stehen die Pneus über den Winter zu lange auf derselben Stelle, können sie kaputt werden.

Haben Motorradfahrer keine Garage zum Unterstellen, sollte die Maschine wenigstens mit einer atmungsaktiven Plane vor Wind und Wetter geschützt werden. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft erinnert daran, dass der Diebstahl- oder Brandschutz einer Kfz-Kaskoversicherung bei Bikes mit Saisonkennzeichen in der Winterpause nur besteht, wenn sie in einem "befriedeten Bereich" stehen, also zum Beispiel in einer Garage oder einem Hof mit Tor. Die Straße vor dem Haus ist als Stellfläche ist tabu: Solange ein Fahrzeug durch die Saisonbeschränkung abgemeldet ist, darf es nicht auf öffentlichem Grund parken.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema