Kleinwagen-TestDie Konkurrenz hat den Mini überholt

Bei Mini zahlt der Kunde auch für das hippe Image der Marke. Im Vergleich mit dem Audi A1 und dem Seat Ibiza Beats sieht der einstige Trendsetter aber alt aus.

Von Christina Müller

Der überdimensionale Tacho in der Mittelkonsole, die Kippschalter und ein Lichtkonzept, das den Innenraum in unterschiedlichste Farben taucht - damit war der Mini das erste echte Lifestyle-Auto im Kleinwagensegment. Wer einen Mini kaufte, der bekam kein gewöhnliches Design. Auf der Straße lag der Wagen zudem wie ein Brett, flitzte durch Kurven wie ein Gokart. In den ersten Jahren des "New Mini" grüßten sich die Fahrer sogar noch, wenn sie sich auf der Straße begegneten. Doch das Konzept, ein kleines Auto mit allerhand Schnickschnack so durchzustylen, dass Kunden dafür auch schnell über 30 000 Euro ausgeben, hat Mini nicht mehr exklusiv. Im Vergleichstest tritt der Mini One deshalb gegen den Audi A1 und den Seat Ibiza Beats an. Und um es gleich vorwegzunehmen: Er sieht dabei in vielen Belangen im wahrsten Sinne des Wortes "alt" aus.

Bild: Mini 15. April 2019, 10:422019-04-15 10:42:36 © SZ.de/cku