bedeckt München 17°
vgwortpixel

Mercedes CLA:Kleiner Bruder für den CLS

Das viertürige Coupé CLS war ein Riesenerfolg für Mercedes. Bald bekommt er Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Der CLA kommt 2013 zu den Händlern und baut auf der Plattform der Kompaktmodelle A- und B-Klasse auf. Eine Studie zeigt, wie der CLA aussehen wird.

Mercedes rollt seine neue Kompaktklasse schneller denn je aus. Die B-Klasse ist nicht einmal ein Jahr auf dem Markt, die A-Klasse steht bald beim Händler, ebenso die Stufenheckversion. Mindestens fünf Modelle will Mercedes auf seiner neuen Plattform für frontgetriebene Fahrzeuge präsentieren. A- und B-Klasse sind bereits bekannt. Die nächste Variante ist der CLA, der 2013 auf den Markt kommen soll. Technisch und optisch eng mit der A-Klasse verwandt, greift der kleine Ableger des CLS mit Front- und Allradantrieb insbesondere die C-Klasse im eigenen Hause an.

Mercedes CLA

Seine offizielle Weltpremiere feiert der Mercedes mit dem Arbeitstitel "Concept Style Coupé" auf der Peking Motorshow.

(Foto: pressinform)

Seine offizielle Weltpremiere feiert der Mercedes mit dem Arbeitstitel "Concept Style Coupé" auf der Peking Motorshow (27. April bis 2. Mai). Doch das viertürige Coupé ist bereits vom 19. April an auf der Stylingmesse "Avant/Garde Diaries" in Los Angeles zu bestaunen.

Angetrieben wird die 4,63 Meter lange Konzeptstudie einer viertürigen Coupélimousine von einem zwei Liter großen Vierzylinder-Turbo mit 211 PS, 350 Newtonmetern Drehmoment und Doppelkupplungs-Getriebe. Eine rund 350 PS starke AMG-Version ist in Arbeit.

Sportlicher und bulliger als A- und B-Klasse

Das Team um Daimler-Chefdesigner Gorden Wagener hat sich bemüht, die Studie des zukünftigen Mercedes CLA maskuliner und bulliger als A- und B-Klasse zu gestalten. Während der Innenraum sich ganz im Stile der neuen Serienmodelle präsentiert, unterscheiden vor allem die Leuchteinheiten mit LED-Technik den Neuling von seinen Markenbrüdern.

Ein überdimensionales Panoramadach bringt viel Licht in den Innenraum des Viersitzers. Markante Designelemente sind die Sicken in der Seitenlinie, die großen 20-Zollräder in Turbinenradoptik und die weit in die Seite gezogenen Rückleuchten. Innen präsentiert sich das Mercedes Concept Style Coupé abgesehen von den vier Einzelsitzen und der inszenierten durchgehenden Mittelkonsole ganz bodenständig im Stil von A- und B-Klasse.

© süddeutsche.de/pressinform/goro/kaeb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite