McLaren 650S SpiderDer mit den Scherentüren

McLaren würzt nach und verwandelt den ohnehin schon guten MP4-12C in den exzellenten 650S. Der Supersportwagen hat jetzt mehr Kraft, eine bessere Aerodynamik und noch mehr Hightech an Bord.

Von Thomas Harloff

Aus dieser Perspektive wird man den McLaren 650S Spider überwiegend zu Gesicht bekommen. Sein 650 PS und maximal 678 Nm starker 3,8-Liter-V8-Biturbomotor beschleunigt den trocken 1370 Kilogramm schweren Supersportwagen in 3,0 Sekunden von null auf 100 km/h, in 8,6 Sekunden von null auf 200 km/h und auf 329 km/h Höchstgeschwindigkeit. Um die Leistung im Vergleich zum Vorgänger zu erhöhen, haben die Ingenieure nicht nur die Motorsoftware verändert, sondern auch beim Triebwerk selbst Hand angelegt. Laut McLaren kommen neue Kolben, Zylinderköpfe und Auslassventile zum Einsatz. Auch die Nockenwelle, Abgasanlage und Motorkühlung sollen verbessert worden sein.

Bild: Patrick Gosling; McLaren 30. April 2014, 15:462014-04-30 15:46:15 © SZ.de/reek