bedeckt München 17°

Maserati GranCabrio Fendi:Wenn Luxus Luxus trifft

Als ob ein Maserati GranCabrio nicht schon exklusiv genug wäre - wer mehr will, kann auf der IAA Mitte kommenden Monats ein besonders exklusives Schmuckstück bewundern: das Maserati GranCabrio Fendi.

3 Bilder

Luxus trifft Luxus

Quelle: Maserati

1 / 3

Als ob ein Maserati GranCabrio nicht schon exklusiv genug wäre - wer mehr will, kann auf der IAA Mitte kommenden Monats ein besonders exklusives Schmuckstück bewundern: das Maserati GranCabrio Fendi.

Für die einen ist es ein schnödes Sondermodell. Doch Liebhabern italienischer Luxusgüter dürfte beim Anblick des GranCabrios das Herz aufgehen: Farben und Materialien wurden eigens für dieses exklusive Sondermodell ausgewählt.

Luxus trifft Luxus

Quelle: Maserati

2 / 3

Der Lack ist eine ungewöhnliche Mischung aus einem kräftigem dunkelgrau mit goldenen Farbpigmenten.

Auf den dunklen Ledersitzen prangt nicht nur der obligatorische Maserati-Dreizack, sondern auch das charakteristische Fendi-F. Umrahmt wird der noble Innenraum von einer hellen Holzleiste, deren Material sich ebenfalls im Knauf des Schalthebels wiederfindet.

Luxus trifft Luxus

Quelle: Maserati

3 / 3

Angetrieben wird das Maserati GranCabrio Fendi vom bekannten 4,7 Liter großen V8-Sauger, der in der aktuellen Ausbaustufe 331 KW / 450 PS leistet und über 290 km/h schnell ist. So schön, so gut.

Einziger Nachteil: Das Maserati GranCabrio Fendi ist ein Einzelstück für die Frankfurter Automesse. Ein Verkauf ist aktuell nicht geplant. Sollten sich die Anfragen aber häufen, dürften sich Maserati und Fendi das Ganze jedoch sicher noch einmal überlegen.

Text: Pressinform

© sueddeutsche.de / Pressinform/gf

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite