Ford C-Max Energi

Auch Ford baut mit dem C-Max Energi ein Hybridauto mit extern aufladbaren Batterien. Erhältlich ist der zweimotorige Van bislang allerdings nur in den USA, in Europa ist er derzeit lediglich im Rahmen verschiedener Testprojekte unterwegs. Er kombiniert einen Elektromotor mit einem Zweiliter-Vierzylinder-Benziner sowie einer Lithium-Ionen-Batterie und leistet 140 kW / 190 PS. Absolute Familientauglichkeit versprechen fünf Sitzplätze und ein 544 Liter großer Kofferraum.

Rein elektrisch ist der Van bis zu 137 km/h schnell und kommt etwas mehr als 30 Kilometer weit, die Gesamtreichweite soll knapp 1000 Kilometer betragen. Die europäische Version soll laut Ford einen CO2-Ausstoß von weniger als 50 g/km haben, was einem durchschnittlichen Spritverbrauch von etwa 2,1 Litern entsprechen würde. Die Ladezeit soll an geeigneten Stationen weniger als drei Stunden betragen.

Damit der Hybrid-Van nicht so oft an die Steckdose muss, denkt Ford das Thema noch einen Schritt weiter: Auf einigen Messen debütierte im vergangenen Jahr eine Konzeptstudie des C-Max Energi, die über auf dem Dach installierte Solarzellen verfügt. Diese sollen die Batterie während der Fahrt laden, um längere elektrische Etappen zu gewährleisten, ohne dass das Auto an die Strom-Tankstelle muss. Allerdings ist fraglich, ob und wann es diese Techologie in Serie schafft.

Lesen Sie hier eine Marktübersicht der Elektroautos: In diesem Modellen geht es ausschließlich mit Strom zum Ziel.

Bild: Ford-Werke GmbH 1. April 2015, 18:592015-04-01 18:59:36 © SZ.de/harl/sks/leja/dgr/rus