VW Passat Variant

Ein typischer Kandidat, wenn ein (gerade noch) bezahlbarer und geräumiger Kombi gesucht wird, ist der VW Passat Variant. Dessen neue, achte Generation kommt in diesen Tagen auf den Markt. Als Kraftquelle dienen ausschließlich Vierzylinder-Benziner oder -diesel mit Turboaufladung, die ein Leistungsspektrum von 120 bis 280 PS abdecken.

Ähnlich reichhaltig ist das Angebot an Assistenzsystemen. Automatisches Einparken, Totwinkel-Warner mit Umfeldüberwachung beim rückwärtigen Ausparken, eine Rangierhilfe beim Hänger-Betrieb, ein Stop-and-Go-Assistent und eine Notfall-Funktion, die das Auto abbremst, falls der Fahrer dazu nicht mehr in der Lage ist, sind nur einige der Neuerungen. Wichtiger für Kombifans ist aber die Größe des Gepäckabteils, und das ist mit 650 bis 1740 Liter etwas geräumiger als bislang.

Mit mindestens 26 950 Euro ist der Passat Variant derzeit zwar etwas günstiger als der neue Ford Mondeo Turnier, aber auch deutlich schlechter ausgestattet. Bei den Dieselmotoren überholt der Volkswagen den Ford: Der 120 PS starke Basisdiesel ist mehr als 300 Euro teurer als das 115 PS starke Mondeo-Pendant.

Bild: STG 6. November 2014, 13:452014-11-06 13:45:41 © SZ.de/Press-inform/harl/ihe/beu