BMW i3

BMW wendet dasselbe Rezept beim i3 an: Eine Batterie mit größerer Kapazität führt zu einer einigermaßen praxistauglichen Reichweite. 33 Kilowattstunden beträgt nun die Kapazität des Akkus, was nach NEFZ 300 Kilometer ohne Nachladen bedeutet. Wie alltagsfern das Messverfahren ist, weiß BMW jedoch ganz genau: "Bei widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung sind mit einer Batterieladung bis zu 200 Kilometer Reichweite möglich" - ein Drittel weniger als nach der Norm.

Ein paar Dinge macht der BMW i3 jedoch anders als der VW e-Golf. So bleibt das Modell mit kleinerer Batterie im Programm, genau wie der optionale Zweizylinder-Benzinmotor, der die Reichweite um bis zu 150 Kilometer verlängern soll. Außerdem können i3-Besitzer ihren alten Akku gegen den neuen eintauschen. Die größere Batterie kostet 1200 Euro extra, womit der Preis des i3 auf 36 150 Euro steigt.

Bild: dpa 27. April 2016, 17:112016-04-27 17:11:14 © SZ.de/harl/feko/jab/reek/ghe