MarktübersichtGeräumige Kombis für wenig Geld

Platz für fünf Personen, 600 Liter Kofferraumvolumen, und das für nur etwa 20 000 Euro? Genau das bieten diese Autos - allen voran der neue Hyundai i30 Kombi.

Von Thomas Harloff

Hyundai i30 Kombi

Hyundai verspricht sich viel vom neuen i30. Er soll der nächste Beleg dafür sein, dass die Koreaner die Billiganbieter-Zeit längst hinter sich gelassen haben - und auch qualitätsbewusste Golf- oder Astra-Fahrer zum Umstieg bewegen können. Dazu bedarf es eines geräumigen Kombis - und der feiert nun auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere. Er ist fast 4,59 Meter lang und überragt damit die fünftürige i30-Limousine um etwa einen Viertelmeter. Davon profitiert der Kofferraum. Der fasst im Normalzustand 602 Liter und kann durch Umklappen der Rücksitzlehnen auf 1650 Liter erweitert werden. Ein VW Passat Variant fasst kaum mehr.

Die drei Benzin- und zwei Dieseltriebwerke leisten zwischen 100 und 140 PS, einzelne Motorvarianten lassen sich gegen Aufpreis mit einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe statt einer manuellen Sechs-Gang-Schaltung kombinieren. Einige elektronische Sicherheitssysteme wie eine City-Notbremsfunktion, ein Abstandsregeltempomat und weitere Assistenten sind serienmäßig an Bord. Zusätzliche Funktionen gibt es gegen Aufpreis - genau wie einen acht Zoll großen Touchscreen, mit dem verschiedene Funktionen einziehen, die den i30 Kombi mit dem Smartphone interagieren lassen. Im Juli kommt er auf den Markt. Die Preise stehen noch nicht fest, dürften aber unter der 20 000-Euro-Grenze starten.

Bild: Hyundai Motor Corp. 6. März 2017, 05:512017-03-06 05:51:59 © SZ.de/harl/reek/stein