Los Angeles Auto Show 2014Prunk, Protz und Prestige

Bei der LA Auto Show spielen CO₂-Grenzwerte und Spritverbrauch kaum eine Rolle. Stattdessen geht es um Kraft, Design und Luxus im Überfluss. Nur Toyota stemmt sich gegen den Trend.

Von Thomas Harloff

Es wirkt paradox. Kalifornien als der US-Bundesstaat, in dem in den Sechzigerjahren die ersten Abgasgrenzwerte überhaupt eingeführt wurden und der auch heute in dieser Hinsicht noch sehr strenge Regeln aufstellt, ist ein echtes Mekka der Sportwagen und Luxusautos. Wer einmal im Großraum Los Angeles unterwegs ist, wundert sich jedes Mal wieder über die Anhäufung von teuren Automobilen. Wer einen Bugatti, Rolls-Royce oder Bentley in freier Wildbahn sehen möchte, hat hier besonders große Chancen.

Kein Wunder, dass die Aussteller auf der Los Angeles Auto Show vor allem neue Topmodelle präsentieren. Mercedes, Porsche und Bentley ködern potenzielle kalifornische Kunden mit exklusiven Luxusvarianten ihrer Modelle. BMW, Ford, Jaguar und Volkswagen setzen auf leistungsstarke Dynamik. Über CO₂-Grenzwerte, Spritverbrauch und alternative Antriebe scheinen sich einzig die Japaner von Toyota ernsthafte Gedanken gemacht zu haben.

Süddeutsche.de stellt die Neuheiten der LA Auto Show auf den folgenden Bildern vor.

Bild: Bloomberg 21. November 2014, 14:172014-11-21 14:17:06 © SZ.de/harl