Landesvater unterwegs Stoiber fährt außer BMW nun auch Audi

Der Ministerpräsident im BMW - das ist der Ingolstädter Konkurrenz nie recht gewesen. Darum fährt Edmund Stoiber fortan beide Marken. Zum Dank hat ihm Audi ein paar Überraschungen ins edle Auto eingebaut.

Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) hat sich einen Audi A8 als neuen Dienstwagen zugelegt. Der gepanzerte Wagen ist mit Telefon einschließlich Gegensprechanlage, Fax, ausfahrbaren Tischen und Mappen für Stoibers Aktenstudien ausgerüstet, wie der Ingolstädter Autohersteller am Montag mitteilte.

Schlüsselübergabe: Edmund Stoiber fährt jetzt auch Audi.

(Foto: Foto: dpa)

Übergeben wurde das Auto von Audi-Vorstandschef Martin Winterkorn persönlich. Bislang ließ sich Stoiber ausschließlich in BMWs fahren, er wird künftig laut Staatskanzlei beide Marken nutzen.

Schüsse aufs Auto

Die beiden bayerischen Autohersteller liefern sich einen Wettbewerb um den Fuhrpark der bayerischen Staatsregierung. Im Einklang mit der Beschaffungspraxis der Staatsregierung bei Dienstwagen ist Stoibers neues Auto nicht gekauft, sondern geleast.

Wie bei anderen Wagen von Spitzenpolitikern ist auch der Fahrzeug-Typ von Stoibers Limousine vom Bundeskriminalamt zahlreichen Beschuss- und Sprengversuchen unterzogen worden.