Lada Kalina:Russische Revolution

Unter 8000 Euro wird die Luft bei den Neuwagen ziemlich dünn. Zum Dacia Sandero gesellt sich der Lada Kalina, den die Russen nun überarbeitet haben: Endlich gibt es einen sparsameren Motor und ABS.

Sebastian Viehmann

6 Bilder

Lada Kalina

Quelle: SZ

1 / 6

Unter 8000 Euro wird die Luft bei den Neuwagen ziemlich dünn. Zum Dacia Sandero gesellt sich der Lada Kalina, den die Russen nun überarbeitet haben: Endlich gibt es einen sparsameren Motor und ABS.

Lada Kalina

Quelle: SZ

2 / 6

Bei der jüngsten Modellpflege hat sich sogar unter dem Blech etwas Entscheidendes getan: Zum 1,6-Liter-Aggregat gesellt sich ein neuer 1,4-Liter-Motor mit 90 PS und 16 Ventilen. "Dieser Motor bietet identische Fahrleistungen, begnügt sich dabei aber mit weniger Verbrauch und niedrigeren Abgaswerten", heißt es bei Lada.

Der Durchschnittsverbrauch liege bei 6,4 Litern auf 100 Kilometer. Damit wäre der 3,8 Meter lange und nur eine Tonne schwere Kalina sparsamer als der 75 PS starke Dacia Sandero 1.4 MPI (Durchschnittsverbrauch: sieben Liter). Der Lada beschleunigt in 13 Sekunden auf 100 und erreicht 165 km/h.

Lada Kalina

Quelle: SZ

3 / 6

An den Rädern wartet außerdem eine kleine Revolution. Viele hatten die Hoffnung schon aufgegeben, doch nun hat es selbst Lada kapiert: Erstmals ist ein Antiblockiersystem (ABS) an Bord, für das der Kunde allerdings 200 Euro Aufpreis berappen muss.

-

Quelle: SZ

4 / 6

Der Basispreis des Stufenhecks (Kalina 1118 genannt) mit dem neuen Motor liegt bei 7790 Euro. Das sind 290 Euro mehr, als man für einen Dacia Sandero 1.4 MPI auf den Tisch legen muss - der ABS übrigens serienmäßig an Bord hat.

Optional gibt es für den Kalina ein Ausstattungspaket mit Metalliclackierung, Servolenkung, Colorverglasung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Radiovorbereitung sowie Türschutzleisten. Weitere lieferbare Extras sind Klimaanlage, Dachreling, Anhängerkupplung oder Leichtmetallfelgen.

Lada Kalina 1118

Quelle: SZ

5 / 6

Der deutsche Importeur bietet für seine Modelle auch eine Autogasumrüstung an. Etwas mehr als jeder zweite Käufer eines Kalina Kombi (Kalina 1117) mache davon Gebrauch, sagt Bernd Haack. "Mit Preisen ab 9990 Euro für den Kalina 1119 8V beziehungsweise 10.200 Euro für den Kombi, jeweils inklusive Autogasanlage, werden wir in das neue Jahr 2009 starten."

Lada Kalina 1119

Quelle: SZ

6 / 6

Auf dem deutschen Markt spielen die Russen seit jeher nur eine kleine Rolle. Insgesamt werde man im Jahr 2008 etwa 2300 Fahrzeuge in Deutschland und Österreich verkaufen, sagt Firmensprecher Bernd Haack. Der Anteil der Kalina-Modelle betrage dabei rund 30 Prozent (650 Fahrzeuge). Jeder zweite Käufer entscheidet sich für die Kombi-Version Kalina 1117. Das Schrägheck hat die Typenbezeichnung 1119.

Alle Fotos: Lada/Pressinform

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB