Kia EV9 im Test:Zu breit für diese Welt

Kia EV9 im Test: Radfahrer aufgepasst: Der Kia EV9 ist mehr als fünf Meter lang und 1,98 Meter breit. Ohne Seitenspiegel.

Radfahrer aufgepasst: Der Kia EV9 ist mehr als fünf Meter lang und 1,98 Meter breit. Ohne Seitenspiegel.

(Foto: KIA)

Der Kia EV9 soll das perfekte elektrische Familienauto sein. Doch der Monstertruck aus Korea hat ein Problem: Er ist zu groß.

Von Felix Reek

Es ist in München nicht einfach, mit einem Auto aufzufallen. Sportwagen, Limousinen, SUVs in allen Größen, die neuesten Elektroautos sind hier alltäglich. Wenn ein Kia dafür sorgt, dass sich Hälse recken, Menschen den Schritt verlangsamen oder abfällig die Nase rümpfen, dann hat die Designabteilung ihren Auftrag erfüllt, ein Fahrzeug zu schaffen, das "Emotionen" weckt. Egal, ob sie nun positiv oder negativ ausfallen. Denn zwischen lieben oder hassen dürfte es beim Kia EV9 nicht viel geben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCamper im Test
:Klein, aber mit Klo

Kompakte Campingbusse sind gefragt, nur meist spärlich ausgestattet. Beim Van Big City von Ahorn Camp ist das anders. Ein Test voller Überraschungen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: