Kfz-Versicherungen Zeit für den Wechsel

Wenn es gekracht hat, kommt es möglicherweise auf Extraleistungen der Kfz-Versicherung an.

(Foto: DPA/DPAWEB)
  • Nach einem jahrelangen Preiskampf der Anbieter steigen die Preise für Kfz-Versicherungen wieder. Ein Wechsel kann sich deshalb lohnen.
  • Zum Vergleichen sollten Autobesitzer aber mehrere Portale nutzen, da kein Angebot alle Versicherer im Überblick hat.
  • Je nach Fahrzeug und Wohnort können bestimmte Extraleistungen der Versicherung sinnvoll sein.
Von Anne-Christin Gröger, Köln

Herbstzeit ist Wechselzeit in der Autoversicherung. Verbraucher werden in diesen Wochen bombardiert mit Werbung dafür, ihren alten Vertrag zu kündigen und einen neuen, günstigeren abzuschließen. Tatsächlich können Verbraucher viel Geld sparen. "Je nachdem sind mehrere Hundert Euro Prämienersparnis drin", sagt ein Sprecher von Check24, dem Marktführer bei den Vergleichsportalen.

Denn die Preise für Kfz-Versicherungen steigen seit einiger Zeit wieder an, nachdem sie jahrelang gesunken waren und die Anbieter durch den intensiven Preiskampf versicherungstechnische Verluste schreiben mussten. Es kann sich deshalb durchaus lohnen, auf Online-Portalen wie Check24, Verivox oder Nafi Anbieter zu vergleichen, um einen günstigeren Vertrag zu finden. Auch die Kfz-Versicherer selbst haben Online-Angebote, auf denen sich Verbraucher informieren können. Die Huk-Coburg-Tochter Huk24 hat eine eigene Seite, auf der Kunden Policen abschließen können, auch die CosmosDirekt bietet den Direktabschluss auf ihrer Seite. Mit ein paar Klicks ist es allerdings nicht getan. Verbraucher müssen viele Details angeben. Neben Fahrzeugtyp und Fahrleistung wollen die Anbieter wissen, ob das Auto in der Garage geparkt wird und wer neben dem Halter den Pkw noch fährt, wann der Mitfahrer geboren wurde und seit wann er oder sie den Führerschein hat.

Kein Portal hat alle Angebote im Überblick

Online-Portale wie Check24, Geld.de oder Verivox geben zwar einen gewissen Marktüberblick. Er ist jedoch nicht umfassend. Check24 vergleicht nach eigenen Angaben 251 Tarife, Verivox 200. Einige Anbieter sind auf den Portalen gar nicht vertreten. So nehmen die großen Autoversicherer Huk-Coburg und Allianz nicht am Vergleich von Check24 teil, die Allianz verkauft hier nur Produkte ihrer Direktversicherungstochter Allsecur. Bei Verivox ist dagegen die HUK24 gelistet, allerdings nicht die Allianz.

Wer sich online auf die Suche nach einer neuen Autoversicherung begibt, sollte ein paar Tipps beachten, damit es im Schadensfall keine böse Überraschung gibt. "Schnäppchenjäger sollten nicht nur auf den Preis achten, sondern auch darauf, welche Leistungen im Vertrag enthalten sind", sagt der Check24-Sprecher.

Zunächst sollten sie sich klarmachen, welche Versicherung sie für das Auto abschließen möchten. Die Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und sichert den Kunden gegen Ansprüche von Dritten ab, etwa wenn der Autofahrer einen Fußgänger anfährt und verletzt.

Kaskoversicherungen kommen dagegen für Schäden am eigenen Fahrzeug auf. Eine Teilkaskoversicherung empfiehlt sich oft, wenn das Fahrzeug jünger als acht Jahre ist, rät der Bund der Versicherten. Sie zahlt bei Brand, Diebstahl, dem Zusammenstoß mit Rehen oder Wildschweinen oder bei Marderbissen. Die Vollkaskoversicherung zahlt zudem auch bei selbst verschuldeten Unfällen, Fahrerflucht des Unfallgegners und bei Vandalismus. Sie eignet sich häufig für Neuwagen oder für teure Fahrzeuge.

Sinnvolle Extras

Viele der Extraleistungen lassen sich per Mausklick in die Suche einbeziehen, wie etwa der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit bei der Kaskoversicherung, sagt Saidi Sulilatu, Vorsorgeexperte beim Online-Verbrauchermagazin Finanztip. Diesen Baustein sollten Verbraucher auf jeden Fall vereinbaren, rät er. "Dann zahlt der Versicherer auch, wenn der Fahrer beim Überfahren einer roten Ampel einen Unfall verursacht."

Autofahrer, die in Bergregionen leben, sollten sich überlegen, in ihre Teilkaskoversicherung Elementarschäden einzuschließen. Sie deckt auch Schäden am Auto durch einen Erdrutsch. Lässt der Kunde den Baustein weg, ist das Auto nur gegen Schäden aus Hagel, Sturm, Überschwemmung und Blitzschlag geschützt.

Kfz-Versicherung Kundenbindung per Versicherung
Allianz und BMW

Kundenbindung per Versicherung

Autoversicherer und Fahrzeughersteller kooperieren gerne, um mehr Policen zu verkaufen und Vertragswerkstätten auszulasten. Die Allianz hat hier schon viele Rivalen ausgestochen - und jetzt einen neuen Coup gelandet.   Von Herbert Fromme

Zudem ist es sinnvoll, den Zusammenprall mit allen Tieren zu versichern. Gibt der Versicherer an, nur sogenanntes Haarwild zu versichern, kommt er zwar für den Zusammenprall mit einem Wildschwein oder einem Reh auf, nicht aber für die Kollision mit einer Kuh oder einem Pferd.

Für Besitzer von Neuwagen ist es zudem empfehlenswert, auf den Neuwertentschädigungszeitraum zu achten, den der Versicherer angegeben hat. "In guten Tarifen ersetzen die Versicherer 24 Monate nach Anschaffung den Neuwert des Autos", sagt Sulilatu. Der Neuwert entspricht dabei den Wiederbeschaffungskosten für das gleiche Fahrzeugmodell oder einen vergleichbaren Pkw, wenn es das versicherte Auto nicht mehr zu kaufen gibt. Er wird vom Versicherer nach einem Diebstahl oder einem Totalschaden gezahlt.

Bevor Versicherte ihren alten Kasko-Vertrag kündigen, sollten sie erst die neue Police unter Dach und Fach haben, um Deckungslücken zu vermeiden. Der Sprecher von Check24 weist darauf hin, dass in diesem Jahr der 30. November als Stichtag für den Versicherungswechsel auf einen Sonntag fällt. "Wechselwillige sollten ihre Kündigung spätestens bis zum 26. November per Einschreiben mit Rückschein verschicken", sagt er. Geht das Schreiben erst am 1. Dezember beim Versicherer ein, sind Kunden auf die Kulanz des Unternehmens angewiesen.