ATTAS: Wirbelschleppen sind Luftverwirbelungen, die durch die Tragflächen insbesondere bei Langsamflug während Start und Landung erzeugt werden.

Ziel der DLR-Versuche ist es, durch eine genauere Berechnung der Ausbreitung und des Abbaus der Wirbelschleppen die möglichen Staffelungsabstände zwischen an- oder abfliegenden Flugzeugen zu verringern.

10. Juni 2010, 13:462010-06-10 13:46:23 © sueddeutsche.de/pressinform/gf