Smart Fourjoy:Generation Smart

Platz für vier, winziger Wendekreis und im Armaturenbrett integrierte Touchscreen-Elemente: Smart zeigt zur IAA, wie die kommende Generation des Kleinstwagens aussehen könnte. Doch es gibt auch einige Reminiszenzen an den Ur-Smart.

Von Stefan Grundhoff

7 Bilder

Smart Fourjoy, Smart, Kleinwagen, Daimler AG

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

1 / 7

Platz für Vier, winziger Wendekreis und im Armaturenbrett integrierte Touchscreen-Elemente: Smart zeigt zur IAA, wie die kommende Generation des Kleinstwagens aussehen könnte. Doch es gibt auch einige Reminiszenzen an den Ur-Smart.

Der Smart ist in die Jahre gekommen. Ein Vorbote der neuen Generation ist das Konzeptfahrzeug Fourjoy, ein Ausblick auf die nächste Smart-Generation, die im Herbst kommenden Jahres Premiere feiern wird. Doch gerade die Front mit markanten LED-Leuchten und dem perforiertem Kühlergrill ist ansehnlich geworden.

Smart Fourjoy

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

2 / 7

Charakteristisch bleibt die Tridion-Sicherheitszelle in Kontrastfarbe, die das sichere Konzept des Kleinwagens gewissermaßen sichtbar machen soll. Die Raumnutzung des Kleinstwagens ist besser geworden. Trotz seiner kompakten Abmessungen mit einer Länge von 3,49 Metern und einer Breite von immerhin 1,98 Metern bietet der Zukunfts-Smart Platz für bis zu vier Personen. Türen und Dach fehlen bei dem gezeigten Fahrzeug.

Smart Fourjoy

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

3 / 7

Sein Wendekreis liegt bei gerade einmal 9,10 Metern. Verschiedene Designelemente wie die kurzen Überhänge, die weit außen in den Ecken platzierten Räder, die in die Tridion-Sicherheitszelle integrierten Rückleuchten sowie das kugelförmige Kombiinstrument verweisen auf die erste Smart-Generation.

Smart Fourjoy

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

4 / 7

Für den Antrieb sorgt ein Elektrotriebwerk mit 55 Kilowatt Leistung. Komplett entleert, lässt sich die 17,6 kWh-Batterie mit einer Ladezeit von maximal sieben Stunden an der Haushaltssteckdose oder Ladestation wieder aufladen. Mit dem 22-Kilowatt-Bordlader und einem Schnellladekabel kann die Ladezeit an einer Wallbox oder öffentlichen Ladestation auf weniger als eine Stunde verkürzt werden.

Smart Fourjoy

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

5 / 7

"Die äußeren Proportionen verraten schon viel über das Erscheinungsbild unseres viersitzigen Serien-smart, der Ende 2014 auf den Markt kommt und es auch Familien ermöglichen wird, gemeinsam unterwegs zu sein", sagt smart Chefin Annette Winkler.

Smart Fourjoy

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

6 / 7

Am auffälligsten im Innenraum sind die beiden futuristisch anmutenden Vordersitze und die ähnlich gestaltete Rücksitzbank. Die Rückseite der Sitze ist in Chrom ausgeführt. Seitlich schlingt sich um die Sitze eine Linie, die ebenso petroleumfarben wie die Plexiglas-Akzente im Exterieur ist.

Smart Fourjoy

Quelle: Daimler AG - Global Communicatio; Smart

7 / 7

Der weiße Innenraum ist verspielt und futuristisch. Sitze und Armaturentafel werden von einer durchgehenden Struktur getragen. Diese wird von einer überspannten Fläche belegt, die wie ein Touchscreen funktioniert. Der Instrumententräger besteht aus transparentem, beleuchtetem Plexiglas, in das Aussparungen gefräst wurden. Das rundliche Kombiinstrument erinnert ebenso wie das Einspeichen-Lenkrad an den Ur-Smart.

© Süddeutsche.de/pi/goro
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB