Neuheiten auf der IAA:Diese E-Autos kommen bald aus China

Lesezeit: 6 min

Neuheiten auf der IAA: Der Zeekr 001 erinnert nicht ohne Grund an ein Tesla-Modell - das Coupé soll den Amerikanern Kunden abjagen.

Der Zeekr 001 erinnert nicht ohne Grund an ein Tesla-Modell - das Coupé soll den Amerikanern Kunden abjagen.

(Foto: Zeekr)

Hochmodern, vollvernetzt und mit elektrischen Reichweiten von bis zu 1000 Kilometern - die chinesische Autoindustrie will mit Macht nach Europa. Welche Modelle bald hier verkauft werden könnten.

Von Felix Reek

Wer glaubt, Dieselskandal, CO2-Grenzwerte oder gar ein spätes Einsehen seien verantwortlich für den Wandel hin zur Elektromobilität, der unterschätzt den Einfluss des chinesischen Marktes auf die Autoindustrie. Volkswagen verkauft in China 40 Prozent seiner Fahrzeuge, BMW setzt nur in Europa mehr Fahrzeuge ab als in der Volksrepublik. Als in dem bevölkerungsreichsten Land der Erde vor einigen Jahren große SUVs im Trend lagen, buhlten die deutschen Hersteller darum, wer das luxuriöseste Modell anbieten konnte. Dann schwenkte China um auf Fahrzeuge mit E-Motor und die deutschen Hersteller mussten nachziehen. In vielen Fällen zu spät.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Atomare Bedrohung
Putins brutalste Waffe
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB