bedeckt München 15°

IAA 2009: Elektroautos von Renault:Funkenflug

Renault hat einen Traum. In zwei Jahren wollen die Franzosen ihre Modellpalette mit Elektrofahrzeugen durchspicken. Auf der IAA zeigen sie, wie die Zukunft aussehen könnte.

Stefan Grundhoff

Besonders die drei Konzepte Z22, Z23 und ZL38e sind ein Zeichen dafür, dass auch der Renault-Nissan-Konzern in Sachen Zukunftsforschung noch mächtig im Nebel stochert. Fest steht, dass Renault im Jahre 2011 die ersten Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen will. Die verschiedenen Frankfurt-Modelle zeigen, dass es mit einer elektrifizierten Fahrzeugklasse allein nicht getan ist. Dabei verzichten die Studien auf einen direkten Realitätsbezug und zeigen allenfalls visionäre Ansätze.

Gerade der Renault Twizy Z.E. Concept mit der internen Bezeichnung Z23 könnte auch einem abgefahrenen Science-Fiction-Streifen stammen. Eine Glaskapsel auf Rädern soll der ideale Einkaufsbegleiter für überfüllte Innenstädte sein. Sein Elektroantrieb mit 15 KW / 20 PS leistet ein Drehmoment von 70 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 75 km/h. Im Kokon des 2,30 Meter langen Z23 gibt es hintereinander Platz für zwei Personen. Sein Wendekreis liegt bei gerade einmal drei Metern. Hinter dem Fahrer kann ein zweiter Sitz im Kofferraum heraus geklappt werden. Für Sicherheit sorgen Gurte und drei Airbags. Die Reichweite liegt bei maximal 100 Kilometern. Nachgeladen werden kann in dreieinhalb Stunden.

Mehr Platz bietet die Renault-Studie des Z22 -ZOE Z.E. Concept. Auch er wird von einem Elektromotor angetrieben und ist als Citymobil konzipiert. Das Design präsentiert sich jedoch etwas schmucker und realitätsnäher als der 1+1-sitzige Z23. Der 4,10 Meter lange Cityflitzer mit seinem Dach aus einer Schutzmembran wirkt dynamisch und wird von einem E-Motor mit 54 kW / 73 PS angetrieben.

Ab Tempo 90 fährt ein Heckflügel aus der Karosserie aus. Statt Außenspiegel zeigen zwei Videokameras den Raum hinter dem Fahrzeug. Der Einstieg in den futuristischen Franzosen geschieht vorne über Flügel- und hinten über Schmetterlingstüren. Die Klimaanlage mit den drei Programmen feuchtigkeitsspendend, entgiftend und aktivierend soll für eine besonders angenehme Innenraumatmosphäre sorgen. Die Höchstgeschwindigkeit des Z23 liegt bei 140 km/h; seine Reichweite beträgt 160 km.

Wer mehr Platz für Komfort und Mitfahrer benötigt, soll sich zukünftig für ein Fahrzeug wie den ZL38e erwärmen können. Die ebenfalls rein elektrisch fahrende Limousine Renault ZL38e verfügt mit ihrer Länge von 4,82 Metern und Platz für fünf Personen ebenfalls über eine Reichweite von 160 km. Sein Akku bietet drei verschiedene Lademöglichkeiten. Zum einen die Standardladung innerhalb von vier bis acht Stunden. Zum anderen ein Schnellladesystem, das den Akku innerhalb von 20 Minuten wieder auffrischt. Durch das Quickdrop-System kann der Akku auch innerhalb von drei Minuten komplett ausgetauscht werden. Der Elektromotor selbst befindet sich unter der Motorhaube. Der Lithium-Ionen-Akku liegt zwischen Rückbank und Kofferraum. Das Triebwerk leistet 70 kW / 95 PS und ein maximales Drehmoment von 226 Nm.

© sueddeutsche.de/Pressinform/juwe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite