bedeckt München 17°

Helikopterflüge in New York:Kreis-Verkehr

In New York sind wieder Linien-Hubschrauber zwischen der Stadt und den großen Flughäfen unterwegs.

Dem kleinen Terminal unter einer großen Highwaybrücke fehlt jeder Glamour, fast mutet die düstere Vorfahrt an Manhattans East Side wie aus einem Gangsterfilm an. Doch tatsächlich steht dieser schlichte Fertighauskomplex für die eleganteste Methode, die New Yorker City zu erreichen und wieder zu verlassen: per Linien-Hubschrauber. Denn seit kurzem werden wieder regelmäßige Helikopterflüge zu den großen Flughäfen John F. Kennedy (JFK) und Newark Liberty International angeboten; Start- und Landeplätze sind der Midtown Manhattan Heliport und der Downtown Heliport nahe dem Battery Park an der Südspitze.

Zeitgewinn: In nur neun Minuten bringen die Helikopter ihre Passagiere von der New Yorker City zum Flughafen - der grandiose Ausblick ist die Zugabe.

(Foto: Foto: Laif)

25 Kilometer Flug in neun Minuten

Hubschrauber-Transfers hatte es in New York seit gut 15 Jahren nicht mehr gegeben - Proteste der Anwohner gegen Lärm, Sicherheitsprobleme und Überfüllung der Luftkorridore waren die Gründe; und nach dem 11. September 2001 war daran ohnehin nicht mehr zu denken.

Bis es jetzt das Unternehmen US Helicopter nach langwierigen Verfahren schaffte, die US-Transportsicherheitsbehörde TSA dafür zu gewinnen, dezentrale Fluggast-Kontrollstellen an beiden Heliports einzurichten.

Und genau die sind heute das wichtigste Verkaufsargument für die Hubschrauberdienste: "Wir verkaufen Zeit", erklärt Marketingdirektor Eric Dinehart, "60 bis 90 Minuten können so für den Weg zum Flughafen gespart werden." Für viele Passagiere eine lohnende Rechnung: Während Mietlimousinen mit Chauffeur bis zu 110 Dollar kosten und zwei Stunden für die Tour von der City zum Flughafen Newark brauchen, kostet ein Hubschrauberticket regulär 159 Dollar für die 25 Kilometer lange Strecke, die in rund neun Minuten zurückgelegt wird.

Hubschrauber in New York

Linienflüge per Hubschrauber