H-KennzeichenDiese Achtziger-Jahre-Autos sind jetzt Oldtimer

Porsche 964, BMW 5er E34, VW Passat B3: Einigen sehr unterschiedlichen Autos von 1988 dürfen jetzt das begehrte H-Kennzeichen tragen. Manche sind heute echte Schnäppchen, andere teurer denn je.

Von Thomas Harloff

Verabschiedet sich ein Arbeitnehmer in die Rente, gibt es kurze Ansprachen und E-Mails mit warmen Worten, ein paar Händedrucke und vielleicht einen Blumenstrauß. Als Privileg gibt es beim Übertritt in die neue Lebensphase vor allem: Zeit. Für Autos gibt es beim Erreichen des Renten- beziehungsweise Oldtimeralters das H-Kennzeichen und so einige Privilegien: Eine pauschale und sehr günstige Kfz-Steuer von knapp 192 Euro, angenehme Versicherungstarife, freie Einfahrt in Umweltzonen, um die wichtigsten zu nennen. Dafür muss das Gefährt aber auch ordentlich in Schuss sein, und Veränderungen wie Tuningmaßnahmen sind lediglich im überschaubaren Umfang und in zeitgenössischer Weise erlaubt.

Doch Moment: 30 Jahre? Vor 30 Jahren war... 1988! Stimmt, einige Modelle, die noch vor ein paar Jahren zuhauf die Straßen und Kiesplätze zwielichtiger Gebrauchtwagenhändler bevölkerten, kommen sind jetzt im H-Kennzeichen-fähigen Alter. Die zehn wichtigsten stellen wir vor.

Bild: dpa-tmn 10. September 2018, 10:012018-09-10 10:01:02 © SZ.de/harl/mkoh/mane