GM, Chrysler, Ford:Großtaten der Big Three

GM abgewickelt, Chrysler an Fiat verscherbelt, Ford laviert noch. Alles ideenlose Dinos, heißt es hierzulande verächtlich. Zu Unrecht: Denn wichtige Autotrends kommen seit Jahrzehnten aus den USA.

Stefan Grundhoff

14 Bilder

General Motors Renaissance Center Zentrale

Quelle: SZ

1 / 14

General Motors abgewickelt, Chrysler an Fiat verscherbelt, Ford laviert noch. Alles ideenlose Dinos, heißt es hierzulande verächtlich. Zu Unrecht: Wichtige Autotrends kommen seit Jahrzehnten aus den USA. Ein Überblick

Ob Katalysator, elektrische Fensterheber oder Klimaanlage: Ohne den amerikanischen Ideenreichtum sähen auch unsere Autos ganz anders aus. Und sie wären vielleicht immer noch ein Luxusspielzeug für die oberen Zehntausend.

Im Bild: das Renaissance-Center in Detroit, die General-Motors-Zentrale

Ford T-Modell 1911 Produktkatalog

Quelle: SZ

2 / 14

Der Ford Tin Lissy war Anfang des vergangenen Jahrhunderts das erste Auto, das kostengünstig am Fließband gebaut wurde und für die breite Masse der Bevölkerung gemacht war.

Als man 1914 vom Manufakturbetrieb auf die ...

Im Bild: das Ford T-Modell von 1911 im Produktkatalog

Ford T-Modell 1924 Produktionslinie

Quelle: SZ

3 / 14

... Fließbandproduktion umstieg, sank der Preis von knapp 900 US-Dollar auf weniger als die Hälfte.

Im Bild: die Produktionslinie des Ford T-Modell 1924

Henry Ford mit dem Ford T-Modell 1921

Quelle: SZ

4 / 14

Der stolze Erfinder: Henry Ford mit seinem Ford T-Modell, 1921.

Erst der VW Käfer stellte Jahrzehnte später die Erfolgsrekorde des T-Modells ein.

Willys Jeep und Jeep Wrangler

Quelle: SZ

5 / 14

Auch die Geländewagen haben ihren eigentlichen Ursprung in den USA. Der Willys Jeep galt im Zweiten Weltkrieg als unverwüstlich. Der Willys MB war noch lange nach dem ... Im Bild: Willys Jeep (links) und Jeep Wrangler

Willys Jeep Anzeige

Quelle: SZ

6 / 14

... Zweiten Weltkrieg so typisch für amerikanische GIs wie Kaugummi und Rock'n'Roll-Musik.

Im Bild: ein Willys Jeep Anzeige

Willys Jeep Zivilversion aus den 50er Jahren

Quelle: SZ

7 / 14

Dabei hatte das einstige Militärfahrzeug nichts zu bieten, was auch nur im Entferntesten dem Komfort seiner Insassen diente.

Die Sitze erinnerten an Campingstühle, Türen oder Fenster gab es gar nicht. Vor Regen schützte nur ein notdürftiges Klappverdeck. Die ...

Im Bild: Willys Jeep Zivilversion aus den 50er Jahren

Willys Jeep Karikatur

Quelle: SZ

8 / 14

... Soldaten liebten den Willys Jeep trotz seiner harten Schale heiß und innig. Mit seinem zuschaltbaren Allradantrieb kam das 3,3 Meter kurze und 63 PS starke Wägelchen schließlich überall durch und überwand Steigungen von bis zu 60 Prozent.

Und wehe, es ging mal einer kaputt ...

Im Bild: Willys Jeep Karikatur

1983/84 Plymouth Voyager

Quelle: SZ

9 / 14

Die ersten Luxuslimousinen kamen ebenso aus den USA wie die Vans. Der Chrysler Voyager (Bild) ist auf dem Vanmarkt dabei das Urgestein. Der erste Minivan von Chrysler prägte ein neues Fahrzeugsegment und behauptet sich bis heute mit Erfolg.

Im Bild: Plymouth Voyager von 1983/84

Chrysler Voyager alt und neu

Quelle: SZ

10 / 14

Seine Geschichte ist eine typisch amerikanische: 1983 sah eine Amerikanerin auf einem Restaurant-Parkplatz in Houston ein völlig neuartiges Auto, das sie sofort begeisterte. Eckig-modern gestylt, größer als ...

Im Bild: Chrysler Voyager alt und neu

Chrysler Voyager von 2005

Quelle: SZ

11 / 14

... ein Kombi, aber nicht zu sperrig, mit viel Platz und allerlei Komfort: Er schien das optimale Familienfahrzeug zu sein. "Was bitte ist das, und wo kann ich es kaufen?" wollte die Frau von den Passagieren wissen. Die Chrysler-Manager, die mit dem frisch ausgelieferten Minivan zum Mittagessen unterwegs waren, grinsten - und ahnten, was für einen Riesenerfolg der Wagen haben würde. Chryslers Minivan traf den Nerv der Baby Boomer-Generation, die gerade fleißig dabei war, selbst Familien zu gründen.

Im Bild: Chrysler Voyager von 2005

Chevrolet Volt

Quelle: SZ

12 / 14

Und die Historie der amerikanischen Fahrzeugtrends setzt sich fort. Demnächst bringt Chevrolet mit dem Volt das erste in Serie produzierte Elektroauto auf den Markt.

Auch wenn ...

Frank Weber GM Volt

Quelle: SZ

13 / 14

... Hybridfahrzeuge zunächst von asiatischen Herstellern verkauft wurden: Der Trend wurde ebenfalls in den USA geboren - in keinem Land der Welt werden mehr Hybride angeboten und verkauft. Tendenz steigend.

Im Bild: GM Manager Frank Weber - ein Deutscher entwickelt bei GM das Elektroauto Volt

Jeep Patriot EV

Quelle: SZ

14 / 14

Selbst die altehrwürdige Firma Jeep hat mit dem Patriot EV inzwischen ein "Elektroauto" am Start.

Alle Fotos: Pressinform

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB