Genfer Autosalon 2014Zwergenaufstand

Der Genfer Autosalon glänzt mit Vans, Kombis und vielen schicken Kleinwagen. Ein paar Sportwagen und Luxuskarossen gibt es auch: Rinspeed zeigt ein Büro auf vier Rädern, das eigenständig fahren kann, und Volvo lässt den Schneewittchensarg wieder aufleben.

Von Thomas Harloff

Genfer Autosalon 2014 – Renault Twingo

Bodenständig und familienfreundlich: Der Genfer Salon glänzt mit Vans, Kombis und vielen schicken Kleinwagen. Zudem laden Sportwagen und Luxuskarossen zum Träumen ein.

Renault wagt beim neuen Twingo die Kombination aus Klassik und Moderne. Das Design ist eine Neuinterpretation der ersten Generation des Kleinwagens, die in den 90er Jahren auch dank ihrer Formensprache zum Bestseller avancierte. Da Twingo Nummer zwei nicht an die Erfolge anknüpfen konnte, ist der Kleinwagen jetzt wieder konsequent niedlich gestaltet. Der Franzose zielt besonders auf eine weibliche Klientel ab, die auch die vielen Individualisierungsmöglichkeiten zu schätzen wissen dürfte. Zudem soll er deutlich praktischer werden, weshalb die Räder für mehr Platz im Innenraum weit in die Ecken gerückt sind. Erstmals ist der Kleinwagen zudem als Fünftürer erhältlich.

Technisch geht der Renault Twingo dank der Kooperation mit Daimler völlig neue Wege. Er nutzt fortan die Plattform des nächsten Smart, weshalb sein Dreizylindermotor nun an der Hinterachse sitzt und die Hinterräder antreibt. Die Markteinführung ist im Herbst geplant, der Basispreis dürfte zwischen 10 000 und 11 000 Euro liegen.

Bild: dpa-tmn 28. Februar 2014, 17:302014-02-28 17:30:34 © SZ.de/hart/rus