bedeckt München 19°
vgwortpixel

Genfer Autosalon 2012:Gesammelte Power

Auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon geht es nicht nur grün, sondern auch richtig kraftvoll zur Sache. Die Autofans werden auf ihre Kosten kommen - in fast allen Klassen.

Fast alle warten auf den neuen Audi A3 und die neue Mercedes A-Klasse: In den Genfer Messehallen wird es das erste Duell der neuen deutschen Kompaktmodelle aus der Premiumliga geben (8.-18. März). Der neue Audi A3 setzt mit seinem Design auf Bewährtes und will insbesondere mit einem wertigen Innenraum, neuen Sicherheitsausstattungen und einem Hightech-Navigationssystem von sich reden machen.

Genfer Autosalon 2012

Abwechslungsreich wie nie

Deutlich mehr riskiert die neue A-Klasse von Mercedes. Das wenig ansehnliche Hochdachmodell von gestern und vorgestern ist Vergangenheit. Die neue A-Klasse präsentiert sich sportlich, dynamisch und moderner denn je. 2013 soll auch eine AMG-Version mit über 300 PS und Allradantrieb folgen.

Drittes wichtiges Modell in der erstarkten Kompaktklasse ist der Kia Cee'd, der ebenfalls erstmals am Genfer See zu bestaunen sein wird. Mehr Design, mehr Chic und das neue Kia-Markengesicht sollen helfen, VW Golf, Opel Astra und Ford Focus Marktanteile abzujagen. Nissan wiederum zeigt mit der Studie des Invitation erstmals sein neues Modell, mit dem die Japaner zurück in die umkämpfte Kompaktklasse wollen.

Deutlich günstiger ist man bei Dacia unterwegs. Mit dem 4,50 Meter langen Lodgy zeigt Dacia einen Mini-Van mit Platz für fünf Personen und ausreichend Raum für Gepäck. Der Viertürer, dessen französische Gene deutlich am Heck zu erkennen sind, soll später eventuell auch mit Schiebetüren auf den Markt kommen. Über Preise oder technische Daten ist bisher noch nichts bekannt.

Konzernmutter Renault zeigt mit dem ZOE und dem Twizy gleich zwei serienreife Elektrofahrzeuge. Der Renault Scénic und der Grand Scénic sowie verschiedene Karosserievarianten des Mégane werden in ihren überarbeiteten Versionen präsentiert.

Etwas mehr gibt es inzwischen über den Mitsubishi Outlander zu berichten. Der im Sommer auf den Markt kommende Geländewagen fährt nahezu mit den gleichen Maßen in seine dritte Generation. Er wird sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb erhältlich sein und von einem 2,0-Liter-Benzin- beziehungsweise 2,2-Liter-Dieselmotor angetrieben werden. Der Verbrauch soll bei der sparsamsten Variante rund fünf Liter betragen. Noch weniger soll ab 2013 der Outlander Plug-in-Hybrid verbrauchen.

Mercedes A-Klasse

Endlich neu