Debatte um ältere Autos:Luxusautos auf der Resterampe

Lesezeit: 4 min

Der Mercedes 300 SEL 6.3, gebaut von 1968 bis 1972, ist ein Liebhaberstück - trotz des gigantischen Spritverbrauchs seines V8-Motors. (Foto: Mercedes)

Youngtimer mit großen Motoren sind verpönt - und zugleich begehrt: Durstige Benziner und stinkende Diesel sinken im Preis. Klassiker-Fans freuen sich über die Schnäppchen.

Von Haiko Prengel

Goldene Zeiten für Umweltsünder: Die Spritpreise steigen zwar, dafür gibt es hubraumstarke Spritsäufer im Sonderangebot. Selbst Luxuskarossen werden im Alter erschwinglich. Zum Beispiel der Mercedes 600 SEL, ein Glanzstück deutscher Ingenieurskunst: Der Koloss mit sechs Liter Hubraum und zwölf Zylindern hat einst rund 200 000 Mark gekostet. Jetzt wird Daimlers Flaggschiff (1991 bis 1998) verhökert. Ein Gebrauchtwagenhändler bei Stuttgart etwa bietet einen 600er mit frischem TÜV für läppische 12 500 Euro an.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPersonenschutz
:Schutzkäfig für den Kanzler

Neuer Job, neuer Dienstwagen: Wie James Bond bekommt auch Bundeskanzler Olaf Scholz ein handgemachtes Auto. Doch mit dem legendären Aston Martin hat der Wagen wenig zu tun.

Von Joachim Becker

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: