GebrauchtwagenDie besten Autos für 2000 Euro

Ein so billiges Auto muss nicht zwangsläufig schrottreif sein. Im Gegenteil, es gibt ein breites Angebot, das sogar einen Van und einen Fahrspaß-Roadster umfasst.

Von Felix Reek und Thomas Harloff

Autofahren ist teuer, vor allem aufgrund hoher Unterhaltskosten. Umso besser, wenn der Anschaffungspreis möglichst niedrig ist. Doch so niedrig? Ist ein Auto, das maximal 2000 Euro kostet, nicht dem Schrottplatz geweiht? Die folgenden zehn Modelle zeigen, dass auch ein billiger Gebrauchtwagen ein guter, verlässlicher Kauf sein kann. Vorausgesetzt, sie wurden während ihres bisherigen Lebens gut gepflegt und jemand, der sich in der Materie auskennt, hat sich vor dem Kauf von einem ordentlichen Zustand überzeugen können.

Ford Fiesta (2001 bis 2008)

Ein solches Schnäppchen kann die sechste Generation des Ford Fiesta sein. Er ist kompakt, aufgrund seiner kastigen Form aber trotzdem geräumig und somit das perfekte Stadtauto. Frühe Exemplare gibt es schon für weit weniger als 2000 Euro. Bei einem 15 Jahre alten Gebrauchtwagen gilt es aber trotzdem, genau hinzusehen und nach Schwachstellen Ausschau zu halten.

Die Prüforganisation Dekra bemängelt, dass der Kleinwagen überdurchschnittlich viel Öl an Motor und Getriebe verliert. Halten Sie also nach solchen Spuren unter dem Auto Ausschau. Ebenso anfällig: die Fahrwerksfedern. Probleme mit Rost hat der Fiesta kaum. Nur die Bremsleitungen sind dafür anfällig. Von den labilen Dieselmodellen sollten Interessenten jedoch die Finger lassen.

15. Februar 2017, 08:302017-02-15 08:30:15 © Süddeutsche.de/reek/harl/ihe