Ford Focus CC (2007 bis 2008)

Das Cabrio mit dem meisten Platz in dieser Aufzählung ist der Ford Focus CC. Und als einziges Exemplar besitzt er ein Hardtop, das sich in 29 Sekunden schließt. Genauso wie der Tigra Twin Top konnte er sich nie am Markt behaupten. Deswegen gibt es zehn Jahre alte Modelle mit weniger als 100 000 Kilometer Laufleistung bereits für 5000 Euro. Ein wenig lieblos ist die Innenausstattung: Hier dominiert viel Plastik. Auch die Holzimitation in der höchsten Ausstattungsstufe Ghia ist gewöhnungsbedürftig. Abgesehen von diesen optischen Mängeln bietet der Focus CC aber viel Auto fürs Geld. Bereits in der Basisversion gibt es die Sicherheitssysteme ABS und ESP und in der Klasse der Kompaktwagen ist das Cabrio eines der agilsten auf der Straße. Schaltung und Lenkung sind fein abgestimmt.

Vor dem Kauf empfiehlt sich aber ein zweiter oder dritter Blick. Der TÜV beanstandet besonders oft Achsaufhängung, Beleuchtung und die Auspuffanlage. Der ADAC wurde am meisten wegen entladenen Batterien und defekten Generatoren gerufen.

Motorisierungen gibt es nur drei für das Cabrio. Zwei Benziner mit 101 PS und 145 PS und ein Diesel mit 136 PS. Zu empfehlen sind alle drei. Sie sind mehr als ausreichend, um für Fahrspaß zu sorgen.

Bild: Tony Hisgett from Birmingham, UK - Focus cc2 Uploaded by oxyman 21. August 2018, 05:192018-08-21 05:19:57 © SZ.de/dd