Verkehrsrecht:Der alte Lappen muss weg

Lesezeit: 3 min

Führerscheine verschiedener Generationen

Drei Führerscheine verschiedener Generationen.

(Foto: Oliver Berg/dpa)

Die Innenminister räumen Autofahrerinnen und Autofahrern mehr Zeit ein, um ihre alten Führerscheine gegen ein EU-konformes Plastikkärtchen umzutauschen. Wer jetzt handeln sollte - und wer sich noch Zeit lassen kann.

Von Marco Völklein

Ältere Autofahrer sollen mehr Zeit für den Umtausch ihrer alten Papierführerscheine erhalten. Darauf haben sich die Innenminister der Länder geeinigt. Eigentlich wäre eine erste Frist bereits an diesem Mittwoch abgelaufen - betroffen sind die Geburtsjahre 1953 bis 1958. Doch wegen der Corona-Pandemie kann es mitunter schwierig sein, in den Führerscheinstellen der Kommunen Termine für den Umtausch zu bekommen. Die Innenminister einigten sich deshalb am Montag unter dem Vorsitz des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) darauf, die aktuell gültige Umtauschfrist um ein halbes Jahr zu verlängern - und zwar vom 19. Januar auf den 19. Juli 2022. Ein entsprechender Antrag zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung soll im Bundesrat auf den Weg gebracht werden, teilte Herrmanns Ministerium mit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite