bedeckt München 19°

Ford Mondeo Turnier:Kombis sind nun hoffähig geworden

Die Freizeit-Künstler legen allerdings auf starke Motorisierung weniger Wert

(SZ vom 23.06.1993) Ob Avant, Variant oder Turnier - die praktischen Kombis sind auf breiter Front hoffähig geworden. Wer heutzutage mit einem Kombi vorfährt, signalisiert seinem Umfeld meistens, daß er der mobilen Freizeit einen hohen Stellenwert einräumt und nicht zwangsläufig als Gewerbetreibender einzustufen ist. Volkswagen verkauft von seinem Passat über 50 Prozent als Variant, Ford bei seinem bislang angebotenen Sierra Turnier nahezu 40 Prozent. So ist es denn nicht verwunderlich, daß das Kölner Unternehmen schon wenige Monate nach der Vorstellung der neuen Mondeo-Limousine die Turnier-Variante folgen läßt.

Der gefällige Turnier ist 4,63 Meter lang, wiegt nahezu 1300 Kilogramm und darf im Schnitt 650 Kilogramm zuladen. Vom Volumen her sind es bei aufrechtstehender Rücksitzlehne 650 Liter und bei flachliegender Rücksitzlehne und dachhoher Auslastung sogar 1650 Liter. Bei einer Breite von 1,14 Meter beträgt die maximale Länge der Ladefläche 1,90 Meter. Das zusätzliche Raumangebot gegenüber der Limousine läßt sich auch Ford honorieren, im Schnitt ist der Turnier gegenüber der fünftürigen Limousine gut 1500 Mark teurer. Das Einstiegsmodell, der Turnier CLX mit 1,6 Liter-Triebwerk und 66 kW (90 PS), kostet 33 040 Mark, der mit 85 kW (115 PS) etwas stärker motorisierte Turnier steht mit 35 660 Mark in der Preisliste.

Durch die große Heckklappe und die geteilte, umlegbare Rücksitzlehne läßt sich das Gepäckteil ganz nach den Transportproblemen variieren und einfach beladen. Um Außenstehenden den Blick in das Gepäckabteil zu verwehren, hat der Mondeo Turnier serienmäßig ein einfach zu bedienendes Laderaumrollo.

Bei der Motorisierung des Mondeo greifen die Kölner auf ihre bewährten Vierventiler-Triebwerke mit 1,6 Liter und 66 kW (90 PS), 1,8 Liter und 85 kW (115 PS) sowie 2,0 Liter und 100 kW (136 PS) zurück. Natürlich ist auch ein Dieseltriebwerk im Angebot, das dank Turboaufladung aus einem Hubraum von 1,8 Liter 65 kW (88 PS) leistet. Je nach der Motorisierung ist der Mondeo Turnier zwischen 175 und 199 km/h schnell und verbraucht zwischen 7,5 Liter (Diesel) und bis zu elf Liter bleifreies Benzin.

Bis Ende '93 will Ford 100 000 Mondeos für Deutschland fertigen. 35 Prozent davon sollen Turnier-Modelle sein. Rund 80 Prozent aller Mondeo Turnier werden wiederum vom Einstiegsmodell mit dem 66 kW starken 1,6-Liter-Motor gebaut. Der Turnier-Kunde legt also mehr Wert auf ein variables Raumangebot als auf eine hohe Motorisierung.

Es war das Automobilunternehmen Ford, das mit dem serienmäßigen Airbag- Angebot für Fahrer und Beifahrer im neuen Mondeo eine sinnvolle Sicherheitsoffensive startete. Ärgerlich war nur, daß der Käufer eines neuen Mondeo statt des Beifahrer-Airbags 460 Mark zurückerstattet bekam. Inzwischen sind die Airbag-Engpässe abgebaut, so daß von Juni dieses Jahres an beide Airbags serienmäßig sind. Serienmäßig sind beim Turnier unter anderem auch Gurtstraffer und Gurtstopper, Flankenschutz in den Türen. Pollenfilter sowie eine Servolenkung. Fehlt eigentlich nur noch ABS, das man sich als Turnier-Fahrer in jedem Fall leisten sollte.

Von Hans-Rüdiger Etzold

© sde
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB