Filmstars aus Blech – Magnum

Schade, Porsche. Denn eigentlich hätte es niemals den roten Magnum-Ferrari geben sollen, sondern einen Magnum-Porsche. Die Produktionsfirma der US-Serie hatte in Zuffenhausen angerufen, um einen 928er zu erfragen. Doch Porsche stellte sich quer. Ferrari war nur zweite Wahl, zeigte sich aber spendabler. So wurde neben dem Schnauzer von Magnum-Darsteller Tom Selleck ein roter Ferrari 308 GTS zum Markenzeichen des Privatdetektivs Thomas Magnum. Bequem übrigens war der enge Sportwagen für den schnauzbärtigen Hünen nicht. Dank seiner Körpergröße von 1,93 Metern ist Selleck in kaum einer Szene zu sehen, in der die Dachluke des Ferraris mit Targadach nicht geöffnet ist. Sogar der Sitz wurde für den Schauspieler modifiziert.

Bild: imago stock&people 1. November 2012, 17:392012-11-01 17:39:27 © süddeutsche.de/rus