Er könnte damit Erfolg haben: "Für den Fiat 500 bin ich in den USA optimistisch. Ich denke, er wird sich besser verkaufen als der Smart. In der Summe gehe ich von 60.000 Verkäufen aus. Bei den anderen Fiat-Modellen wäre ich deutlich vorsichtiger", meint Ferdinand Dudenhöffer, Professor für Betriebs- und Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen.

30. November 2009, 13:592009-11-30 13:59:00 ©