bedeckt München 19°

Fehmarnbelt-Brücke:Das Vertrauen auf dänische Erfahrungen

Der Bundesrat muss zwar auch noch zustimmen, die Länderkammer hatte aber bei einer ersten Beratung keine Bedenken vorgebracht. Angesichts kritischer Stimmen - auch aus den Reihen der SPD - warb Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am späten Donnerstagabend im Bundestag noch einmal für das Projekt: "Wir brauchen diese Infrastruktur", betonte Tiefensee. Skandinavien werde damit enger an Mitteleuropa angebunden. Angesichts der dänischen Erfahrungen mit der Öresund-Brücke und der Brücke über den Großen Belt gehe er zudem davon aus, dass auch die Fehmarn-Brücke mit den besten Sicherheits- und Umweltstandards gebaut werde.

Die Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein begrüßte die Zustimmung des Bundestags. Von der neuen Verbindung erwarte man "deutlich positive Wachstums- und Beschäftigungseffekte", sagte Hauptgeschäftsführer Bernd Rohwer.