bedeckt München 15°

Reparatur:Altes Fahrrad, flott gemacht

Radlflohmarkt Zenith

Viele neue Fahrräder waren im letzten Jahr aufgrund der Corona-Krise schnell ausverkauft und sind es noch, deshalb werden immer mehr alte Schätzchen aufpoliert.

(Foto: Florian Peljak)

Ein neues Bike kaufen oder den Kellerfund wieder fahrfein machen? Wer richtig restaurieren will, muss einiges beachten - sonst wird es teuer. Wann es sich lohnt und worauf man achten sollte.

Von Michael Seitz

Das älteste Fahrrad, das Mike Weigel in seinem Rad-Laden im Münchner Süden im denkwürdigen ersten Corona-Jahr zu Gesicht bekam, war ein Bavaria Rad aus dem Jahr 1890. "Ich sammle historische Räder, deshalb wurde es mir aus einem Nachlass angeboten. Doch auch sonst hatten wir noch nie so viele Reparaturanfragen für ältere Bikes wie im Pandemie-Jahr 2020."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Impfzentrum Stuttgart
Corona-Impfungen
Die Impf-Abfolge löst sich immer mehr auf
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Fifa-WM 2018: Gianni Infantino und Wladimir Putin nach dem WM-Finale
Super League
Geld aus Saudi-Arabien, ein Anruf aus dem Kreml
Coronavirus: Gebrauchte und weg geworfene FFP2-Schutzmaske
Coronavirus
Schlecht geschützt am Arbeitsplatz
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Zur SZ-Startseite