Seit 1980 hat Volkswagen do Brasil mehr als sieben Millionen Exemplare des Gol produziert. Das bedeutet Platz fünf in der fast 70 Jahre währenden Geschichte des VW-Konzerns. Ein Ende des Erfolges ist nicht abzusehen, denn die Brasilianer kaufen weiterhin mit Vorliebe in der Klein- und Kompaktwagen-Klasse, der neben dem Gol noch die Renault-Modelle Clio und Sandero oder der Chevrolet Corsa gehören. Auch das ebenfalls in Brasilien produzierte kompakte SUV Ford Ecosport, die Fiat-Modelle Siena und Palio oder der Toyota Etios erreichen im größten Land Südamerikas beachtliche Absatzzahlen. Gleiches gilt für die kleinen Pick Ups Fiat Strada oder VW Saveiro Cross.

Die große Konkurrenz zeigt: Trotz des bisherigen Erfolges muss sich der VW Gol strecken, um seine Marktführerschaft beizubehalten. Das "Seleçaõ"-Sondermodell kann bei diesem Vorhaben helfen. Erst recht dann, falls die brasilianischen Fußballer am 13. Juli die WM-Trophäe in den Himmel von Rio de Janeiro strecken sollten.

Bild: STG 19. Juni 2014, 10:172014-06-19 10:17:58 © SZ.de/Press-inform/Stefan Grundhoff/hart/kabe