Europas Autofahrer im Vergleich Deutsche schimpfen, Spanier hupen

Laut aktueller Umfrage gelten nordeuropäische Autofahrer als besonnen, Südeuropäer als impulsiv.

Eine Umfrage zum Autofahren in sieben europäischen Ländern bestätigt viele Klischees, bringt aber auch überraschende Ergebnisse zu Selbsterkenntnis.

Besonders gut kommen die Schweden bei der Umfrage weg: Die Befragten in allen Ländern waren der Meinung, dass die Nordeuropäer die verantwortungsvollsten Autofahrer sind. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des französischen Meinungsforschungsinstituts Ipsos hervor. Das skandinavische Land landete mit 47 Prozent der Nennungen vor Deutschland (26 Prozent) und Großbritannien (13 Prozent).

Italienern haftet dagegen der Ruf der Verkehrsrowdies an, wie die Umfrage im Auftrag der Stiftung des französischen Baukonzerns und Autobahnbetreibers Vinci zeigt. Mit 50 Prozent der Nennungen der Befragten landete Italien als Land mit den angeblich verantwortungslosesten Fahrern klar an der Spitze des Rankings. Mit großem Abstand folgen Spanien (16 Prozent) und Frankreich (14 Prozent). Die Italiener sehen das offenbar ähnlich: 71 Prozent von ihnen bezeichneten ihre Landsleute als die verantwortungslosesten Fahrer - ein Spitzenwert.

Italienische Autofahrer: aggressive Fahrkünstler

Gleichwohl sind die Befragten in Italien von ihren eigenen Fahrkünsten so überzeugt wie in keinem anderen untersuchten Land. Auf einer Skala von null bis zehn gaben sie sich selbst im Durchschnitt acht Punkte. Die Deutschen waren hier am zurückhaltendsten, der Durchschnitt beträgt aber immerhin noch 7,6 Punkte.

Während die Deutschen in anderen Ländern als Autofahrer einen guten Ruf genießen, räumen sie in der Umfrage selbst Fehlverhalten ein: 67 Prozent der Befragten gaben an, andere Autofahrer zu beschimpfen. So viele waren es sonst nur in Frankreich. 71 Prozent der Deutschen und der Schweden räumten ein, nicht immer den Sicherheitsabstand zum nächsten Auto einzuhalten. Außerdem gaben 34 Prozent der Deutschen zu, andere Autofahrer zu bedrängen, wenn diese sie nerven - auch das ein Höchstwert in der Umfrage.

Franzosen und Briten sind sich einig

Die Spanier wiederum räumten mit 63 Prozent besonders häufig ein, im Straßenverkehr wütend zu hupen, während die als Vorbilder angesehenen Schweden mit 43 Prozent am häufigsten zugaben, im Auto ohne Freisprechanlage mit dem Handy zu telefonieren. Zu schnelles Fahren bestätigten Franzosen und Briten mit jeweils 89 Prozent am häufigsten.

An der Internet-Umfrage nahmen jeweils mehr als 1000 Menschen aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweden und Spanien teil.