Elektro-Räder aus zweiter Hand:E-Bike, aber günstiger

E-Antrieb Performance Line CX im Modelljahr 2020 für den eMTB-Einsatz

Herzstück des E-Bikes: Auf Batterien und Elektromotor kommt es auch bei Gebrauchträdern ganz besonders an.

(Foto: Nathan Hughes/Bosch)

Begehrte Elektrofahrräder sind schnell ausverkauft. Das bringt auch den Gebrauchtmarkt in Bewegung. Worauf Secondhandkäufer achten müssen.

Von Michael Seitz

Das Tempo steigt: Auf dem Weg zur Arbeit oder auf der Wochenendtour sind immer mehr Elektrofahrräder zügig unterwegs. Nach den neuesten Zahlen des Zweirad-Industrie-Verbands wurden in Deutschland 2020 knapp zwei Millionen Pedelecs verkauft. Obwohl diese im Vergleich zu herkömmlichen Rädern deutlich teurer sind - der Durchschnittspreis liegt bei 2600 Euro - greifen 40 Prozent der Käufer in Deutschland zu einem Fahrrad mit Motor und Batterie. Die hohe Nachfrage sorgte im Jahr 2020 bei Herstellern und Händlern zu Lieferengpässen und leeren Lagern. Schnäppchenaktionen oder Schlussverkauf sind ausgefallen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFahrradtrends 2021
:SUVs für den Radweg

Fahrräder sollen im kommenden Jahr besonders viel können: Locker in die Arbeit pendeln, Kinder befördern und schwere Lasten transportieren. Welche Neuheiten uns 2021 erwarten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: