bedeckt München

Dubai:"Knöllchen" per MMS

Multimediale Bekämpfung von Verkehrssündern in Dubai: Wer sein Auto falsch parkt oder eine rote Ampel übersieht, muss nicht lange auf seinen Bußgeldbescheid warten. Die Polizisten schicken ihn einfach auf das Handy.

Im Golfemirat Dubai werden Verkehrssünder nun auch per Handy über ihre Straftat benachrichtigt. Die Polizei hat mittlerweile mehr als 3000 Bußgeldbescheide auf diese Weise verschickt, erklärte General Mohammed Saif al-Safein, der Chef des Verkehrsdezernats der Tageszeitung Gulf News.

Dubai, AP

In Dubai verschickt die Polizei jetzt Bescheide per MMS.

(Foto: Foto: AP)

Die Polizisten benutzen ihre Handys, um Fotos oder kurze Videos der Delikte herzustellen. Abgelichtet werden zum Beispiel Fahrer die eine rote Ampel übersehen oder falsch geparkte Fahrzeuge.

Die Bescheide werden danach nicht mehr mühsam per Post verschickt, sondern landen direkt per MMS bei den Tätern. Autofahrer werden in der Nachricht über die Art des Delikts und die Höhe der Geldstrafe informiert.

Ziel der neuen Methode ist die Eindämmung des zeitraubenden Papierkrieges der Behörde, sagte Mohammed Saif al-Safein. Außerdem werden die MMS-Bilder auch als Beweismittel anerkannt.