Alfa Romeo Giulietta Spider

Selbst die Manager von Alfa Romeo, der in dieser Zeit so stolzen italienischen Premium- und Sportwagenmarke, ließen sich von Hoffman Tipps geben. So schlug er vor, die offene Version der Giulietta mit Kurbelfenstern, einem hochwertigen Faltverdeck und einer leistungsstarken Heizung auszurüsten. Gerade an einer effektiven Klimatisierung krankten die meisten englischen Roadster, die Hoffman ebenfalls im Programm hatte. Und wieder gab der Erfolg beiden Kooperationspartnern recht: Zwischen 1955 und 1962 entstanden mehr als 17 000 Giulietta Spider - viele wurden von amerikanischen Kunden bestellt.

Bild: WGO 23. März 2015, 15:312015-03-23 15:31:00 © SZ.de/harl/kjan