Deutsche SportwagenklassikerAnschubhilfe aus Amerika

Max Hoffman war mehr als nur ein US-Importeur für europäische Autos. Er kannte den amerikanische Automarkt wie kaum ein anderer und gab den Herstellern kluge Ratschläge. Diese Klassiker hätte es ohne ihn nie gegeben.

Von Thomas Harloff

Jaguar- und Mercedes-Vertretung in Chicago

1947 eröffnete Max Hoffman sein erstes Autohaus, einen repräsentativen Showroom auf der New Yorker Park Avenue. Anfangs importierte er vornehmlich Sport- und Luxuswagen aus britischer Produktion. Zu Beginn der 1950er-Jahre organisierte er für Volkswagen das USA-Geschäft. Später kamen Händlerverträge mit Porsche, Mercedes-Benz, BMW und Alfa-Romeo hinzu. Mit der Markenvielfalt wuchs das Autohaus-Imperium, die "Hoffman Motor Company" expandierte - unter anderem mit dieser Vertretung in Chicago.

Bild: WGO 23. März 2015, 15:312015-03-23 15:31:00 © SZ.de/harl/kjan