bedeckt München 21°

Der neue Renault Twingo:Smarte Vorstellung

Der neue Twingo soll Renaults Verkaufszahlen in die Höhe schnellen lassen. Dass der Kleinwagen auf der gleichen technischen Basis wie der Smart Forfour beruht, sieht man ihm glücklicherweise nicht an. So cool war schon lange kein Renault mehr.

Von Stefan Grundhoff

5 Bilder

Ein Renault Twingo der ersten Baureihe

Quelle: HBA

1 / 5

Der neue Twingo soll Renaults Verkaufszahlen in die Höhe schnellen lassen. Dass der Kleinwagen auf der gleichen technischen Basis wie der Smart Forfour beruht, sieht man ihm glücklicherweise nicht an. So cool war schon lange kein Renault mehr.

Mitte der 90er Jahre mischte Renault mit dem Twingo (oben im Bild) die europäische Kleinwagenklasse auf. Doch der Li-La-Launebär-Charme der ersten Generation ist ebenso längst verschwunden wie die grandiosen Verkaufszahlen von bisweilen über 200.000 Autos pro Jahr.

Aber der Neue ist anders ...

Der neue Renault Twingo in weiß

Quelle: STG

2 / 5

Optisch könnte die neue Generation zum erhofften Volltreffer für Renault werden. Der Twingo ist seit langem wieder ein Kleinwagen, der richtig Laune macht. Eine derart schmucke Front und eine mutig taillierte Seitenlinie hätte man dem rund 3,50 Meter langen Renault Twingo kaum zugetraut. So lässig kann ein Mikromobil aussehen.

Das Heck des neuen Renault Twingo

Quelle: STG

3 / 5

Der neue Twingo ist laut Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker aber nicht nur vom Ur-Twingo inspiriert, sondern auch vom Renault 5. "Er ist die moderne Interpretation eines City Cars mit dem Schwerpunkt auf modernen Linien und moderner Architektur", heißt es dann im weiter üblichen Werbe-Sprech. Heißt: Der Franzose will nun auch so hübsch aussehen wie Opel Adam, Fiat 500 und Co.

Der neue Renault Twingo in den erhältlichen Farbkombinationen

Quelle: STG

4 / 5

Ganz in Twingo-Tradition kommt die neue Modellgeneration mit vier schwungvollen Karosserielackierungen in Gelb, Rot, Hellblau und Weiß auf den Markt. Mit einem breiten Personalisierungsangebot können die Kunden ihren Einstiegs-Renault ähnlich wie bei Mini und Fiat 500 beliebig individualisieren.

Seitenansicht des neuen Renault Twingo

Quelle: STG

5 / 5

Seine Messepremiere feiert der neue Renault Twingo gerade auf dem Genfer Autosalon, Marktstart ist im Herbst. Produziert werden Smart Forfour und Twingo im slowakischen Renault-Werk. Nur der Smart Fortwo kommt auch weiterhin aus Hambach. Die Preise für den Twingo dürften bei rund 11.000 Euro beginnen.

© SZ.de/press-inform/reek

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite