Geschichte der Eisenbahn:Unter Dampf

Geschichte der Eisenbahn: Ein Zug der Fichtelbergbahn dampft durch das verschneite Erzgebirge bei Oberwiesenthal (Sachsen). Die 1897 eröffnete Schmalspurbahn verbindet auf ihrer 17,4 Kilometer langen Strecke die Orte Cranzahl und Oberwiesenthal.

Ein Zug der Fichtelbergbahn dampft durch das verschneite Erzgebirge bei Oberwiesenthal (Sachsen). Die 1897 eröffnete Schmalspurbahn verbindet auf ihrer 17,4 Kilometer langen Strecke die Orte Cranzahl und Oberwiesenthal.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Wer war Puffing Billy? Und warum steht der Adler in keinem Museum? Buchautor Andreas Knipping unternimmt einen Streifzug durch die Geschichte der Eisenbahn.

Von Marco Völklein

Wo immer ein Dampfzug auftaucht, sind die Fotografen nicht weit - professionelle Trainspotter mit riesigen Teleobjektiven ebenso wie die zahlreichen Handy-Knipser. Dampflokomotiven faszinieren viele Menschen - auch den Buchautor Andreas Knipping aus Eichenau bei München. Er hat eine ganze Menge interessanter Fakten zu den dampfenden Ungetümen zusammengetragen. Hier eine Auswahl:

Zur SZ-Startseite

Ausstellung in Nürnberg
:Bitte zusteigen

Bequeme Sitze, optimal angeordnete Türen, gefällige Farben: Viele Details entscheiden darüber, ob sich Menschen wohlfühlen in einem Zug. Eine Zeitreise in die Geschichte des Bahn-Designs.

Lesen Sie mehr zum Thema