bedeckt München 15°

Chevrolet Volt:Energiewende

Der Chevrolet Volt ist der etwas günstigere Zwillingsbruder des Opel Ampera. Das Elektroauto mit eigenem Stromgenerator überzeugt in der Praxis, doch nur bei einem Bruchteil der Chevrolet-Händler wird man den Wagen auch kaufen können.

Hier kommt die Zukunft! Wenn der Chevrolet Volt lautlos durch das Schweizer Städtchen La Chaux-de-Fonds gleitet - übrigens der Geburtsort des Firmengründers Louis Chevrolet - hören die Fußgänger den Wagen manchmal gar nicht.

Chevrolet Volt

Energiewende Chevrolet Volt

(Foto: Chevrolet)

Zur Warnung könnte man jetzt hupen, doch das wäre laut und enervierend. Stattdessen muss man am Volt nur mit dem Finger einen Knopf am linken Lenkstockhebel drücken. Ein dezentes, aber für Fußgänger wahrnehmbares "Quäk-Quäk" kündigt die leise Revolution auf Rädern an.

Im November kommt der Chevrolet Volt, Zwillingsbruder des Opel Ampera, auf den deutschen Markt. Beide Autos sind technisch identische, serielle Plug-in-Hybride. Zwei Elektromotoren treiben den Wagen in jeder Fahrsituation mit maximal 111 kW (150 PS) rein elektrisch an, ein Lithium-Ionen-Akku liefert die Energie.

Geladen wird er an einer Ladestation oder in vier Stunden an einer normalen Haushaltssteckdose (230 Volt / 16 Ampere). Ein 1,4 Liter und 86 PS starker Benzinmotor liefert als Range Extender bei Bedarf Strom, um die Batterie in einem definierten Ladezustand zu halten und so die Reichweite zu verlängern.

Der Pilot kann selbst entscheiden, wie sich Range Extender und E-Maschine die Arbeit teilen sollen. Im normalen Modus fährt der Volt solange elektrisch, wie es das Batteriemanagement erlaubt. Das sind im Idealfall bis zu 80 Kilometer. Der Testwagen begann seine Fahrt mit voll aufgeladener Batterie bei 72 Kilometern Reichweite.

Auf gebirgigen Straßen in der Schweiz schrumpfte sie schnell auf 40 Kilometer, doch dann der Aha-Effekt: Bei einer langen Bergabfahrt kletterte der Energievorrat durch Rekuperation (Rückgewinnung von Bremsenergie) innerhalb weniger Minuten wieder auf 70 Kilometer. Insgesamt hat der Volt durch seinen Range Extender eine Reichweite von rund 500 Kilometern, das bestätigte sich zumindest laut Bordcomputer-Berechnung auch bei den Testfahrten.

Chevrolet Volt

Fun to drive