Camping:Zwischenstopp beim Biobauern

Mit dem Camper beim Bauern - mit dem "Landvergnügen"-Campingführer kein Problem. (Foto: Madlen Krippendorf/Landvergnügen)

Mit dem Reise- und Campingführer "Landvergnügen" lassen sich interessante Stellplätze bei Landwirten, Winzern und Gasthof-Betreibern entdecken.

Von Marco Völklein

Nach und nach werden die Lockdown-Bestimmungen gelockert, das Wetter wird besser, die Imfpquote steigt - und damit auch die Aussicht auf eine Auszeit. Viele Campingfreundinnen und -freunde machen sich mit ihren Wohnwagen und -mobilen auf den Weg. Und stellen nicht selten fest: So viele freie Stellplätze gibt es gar nicht. Auf vielen professionell gemanagten Campingplätzen sollte man sich eher frühzeitig eine Parzelle reservieren, und kommunal betriebene Stellplätze sind - gerade an Wochenenden und in den Ferien - bereits schon am frühen Nachmittag voll.

Eine Alternative dazu sind Stellplätze bei Landwirten, Winzerinnen oder kleinen Gastwirtschaften. Solche listet seit 2014 der Reise- und Campingführer "Landvergnügen" auf. Jahr für Jahr bringen die Macher das Büchlein heraus, Jahr für Jahr beteiligen sich mehr Betriebe. Die Idee stammt aus Frankreich: Dort boten Landwirte von sich aus Campern einen Platz für eine Nacht an - und holten sich so potenzielle Kunden für ihre Erzeugnisse auf den Hof.

Derzeit machen mehr als 1100 landwirtschaftliche Betriebe mit und sind im aktuellen Landvergnügen-Verzeichnis aufgeführt. Eine Vignette und eine Mitgliedskarte liegen dem Führer bei - sie berechtigt zu einem kostenfreien, auf 24 Stunden jeweils begrenzten Zwischenstopp auf dem jeweiligen Hof. Und weil es mittlerweile ohne Smartphone-App nicht mehr geht, gibt es diese und einen Freischaltcode ebenfalls dazu. Das Schönste aber ist: Mit den Leuten auf den Höfen, sei es den Betreibern oder anderen Campern, kommt man dann ganz ohne viel Schnickschnack in Kontakt.

"Landvergnügen - der andere Stellplatzführer" kostet 34,90 Euro. Infos unter www.landvergnuegen.com .

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: